Curriculum Vitae

Short Version:

Rudolf Bühler, 66, is a organic farmer on his family farm "Sonnenhof" in Hohenlohe, Germany.  After completing his degrees in agriculture science he spent 6 years in Africa, Middle East and Asia in Rural Development Projects. Returnig back to Germany in 1984 he took over the family farm in 14. generation and started Rural Development Projects in his home area Hohenlohe. He developed the first scheme for rescuing extinctedbreeds  and their revitalization with the autochtone and local breed in his home region Hohenlohe with the Swabian Hall Landrace. He also set first standards for animal welfare in 1987. He is also the founder of the Farmers Association of Swabian Hall, a grassrootinitiative  for rural development in Hohenlohe, which started in 1988 with 8 farmers and developed till today to more then 1400 farmers of the region. He founded further the organic Ecoland association in 1997 and introduced also several international organic  projects under the umbrella "Seeds of Hope" as in India, Serbia, Romania and Zanzibar. 2012 he founded the "House of Farmers" Charity Foundation which aim it is to develop a "Charta of Farmers / Peasants Rights" as a international convention for the protection of the indigenous culture, resources and knowledge of the indigenes rural people and small scale farmers.  

Rudolf Bühler
Sonnenhof
74549 Wolpertshausen
Post: Haller Straße 20
Tel:   07904-9797-0
Fax:  07904-9797-29
e-mail:rudolf.buehler@besh.de


Homepage: www.BESH.de  www.ECOLAND.de  www.Global-Peasants-Rights.com

 

Persönliche Daten

geb.29-07-52, verheiratet, 5 Kinder

Personal Data

Born 29-07-52, married, 5 Kids. 

Ausbildung

Berufsausbildung zum Landwirt
Berufsausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann
Studium der Landwirtschaft FH Nürtingen, Abschluss Dipl. Ing. Agr. FH 
Studium Tropische Landwirtschaft Universität Hohenheim 
Studium MPhil Agrarsoziologie Univ. Reading/UK

Education & Degrees

Vocational Education as Farmer
Vocational Education as Economist
Bsc Agricultural Science Nürtingen / Germany
Study of Agriculture in the Tropics and Subtropics, Hohenheim / Germany
MPhil Research Agricultural Sociology, Reading / UK

Fachliche Schwerpunkte

• Entwicklungshilfe / Ländliche Regionalentwicklung
• Ökologischer Landbau in den Tropen und Subtropen
• Biodiversität / Erhaltung alter Landrassen
• Ökologische Fleischerzeugung und Fleischverarbeitung
• Green Markets und Marketing im Foodsektor
• Entwicklung von Wertschöpfungsketten/Value Chains
• Landwirtschaftliche Bildungs- und Beratungssysteme
• Projektevaluierungen / Feasibility Studien
• Gründung und Managementbegleitung landw. Organisationen (Erzeugergemeinschaften, Bezugs- und Absatzgenossenschaften)
• Langjährige Führungserfahrung im In- und Ausland als Projektleiter/Geschäftsführer/Vorsitzender/Regierungsberater

Professional Experience

• Rural Development / International aid projects
• Organic Agriculture in Europe and Tropics
• Biodiversity, especially rare breeds and varieties
• Organic Meat Production and Meat Processing
• Green Markets
• Development of Value Chains in Farmers Hand
• Agricultural Science, Education and Extension Schemes
• Project Evaluation / Feasibility Studies
• Founding and Establishment of Agricultural Organizations as Coops / Associations
• Long time experience in leading positions, also internationally.

Aufgaben und Positionen: 

• Gründer &Vorsitzender der Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall w.V.
• Gründer & Vorsitzender Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein e.V.
• Präsident Ecoland (Verband für Ökologische Land- und Ernährungswirtschaft e.V.
• Gründer & Vorsitzender der Gemeinnützigen Stiftung Haus der Bauern
• Akkreditierter Vertreter bei der UN in New York und Genf, Wirtschafts- und Sozialausschuss
• Sowie diverse.

Aims and Duties: 

• Founder & Chairman Farmers Association Schwäbisch Hall
• Founder & Chairman Breeding Association Swabian Hall Pigs
• Founder & President ECOLAND
• Founder & Chairman Foundation House of Farmers
• Accredited Member of UN Economic & Social Committee NY/Geneva/Vienna
• Others.

Ländererfahrung:

Sambia, Kenia, Südafrika, Tunesien, Syrien, China, Bangladesch, Indien, Kirgisien, Sibirien,
Thailand, Sri Lanka, England, Frankreich, Schweiz, Österreich, Italien, Ungarn, Russland, Rumänien, Polen, Tschechien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Sansibar, Namibia

Foreign Experience:

Zambia, Kenia, South Africa, Tunesia, Syria, China, Bangladesch, India, Kirgistan, Sibiria,
Thailand, Sri Lanka, UK, France, Schwizerland, Austira, Italy, Hungaria, Russia, Romania, Poland, Czech Republic, Kroatia, Serbia, Montenegro, Zansibar, Namibia

Arbeitssprachen:

Deutsch, Englisch, (Arabisch)

Languages:

German, English, (arabic oral)

 

 

Berufliche Entwicklung | Projects and Commitments

   
1978-80

Leitender Farmmanager bei der Makuku-Farms Ltd., Mazabuka, Zambia. Aufbau und Leitung des Farmbetriebs, 600 ha Ackerbau, z.T. unter Bewässerung, 1000 ha Cattle Ranching, Schweineproduktion, Aufbau und Inbetriebnahme eines farmeigenen Schlachthofs mit Fleischverarbeitung.

Farmmanager at Makuku Farms Ltd, Mazabuka, Zambia. Implementation of a local farm of 1 600 ha, Cattle Ranching, Pigs, Meatprocessing for the local markets.

1980-81

Experte für Farmmanagement für die GTZ im Euphratgebiet in Raqqa, Syrien. Stellv. Projektleiter, Leitung der Demonstrations- und Versuchsfarm, Entwicklung von Curricula für die Farmmanager-Ausbildung.

Expert for Farmmanagement with the German Aid GTZ at the Eurprathes River at Raqqa, Syria. Head of Project. Implementation of agricultural demonstration plots under irrigation and education/training of local Syrian farm managers.

1981-83

 

Experte am Landwirtschaftsministerium Dhaka, Bangladesch für den Aufbau des landwirtschaftlichen Beratungsdienstes im Rahmen eines T&V Projekts der Weltbank.

Expert Advisor at the Ministry of Agriculture in Dhaka, Bangladesh for the implementation of a local Extension Service within the framework of Training & Visit System (T&V), World Bank.

 

1984

Übernahme des Sonnenhofs in Wolpertshausen, bäuerlicher Familienbetrieb in 14. Generation, 30 ha Ackerbau, 10 ha Weiden, 10 ha Forst, seit 1994 anerkannter Ökobetrieb, seit 2016 anerkannter DEMETER Betrieb. Ökologische Schweine & Schafhaltung, Ackerbau, Sonderkulturen mit Gewürzanbau. Gewürzmanufactur. Anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Back home in Germany, taking of the traditional farm of the Bühler Family, Sonnenhof, in Wolpertshausen/Hohenlohe. Including 30 ha of arable land, 10 ha grazing land and 10 ha of Forests. Conversion into organic and biodynamic farming with free range pigs, sheeps, Herbs & SpciesManufactur, vocational traininees, student practica, jointly with the family.

Sicherung der Restbestände der autochthonen Landrasse des Schwäbisch-Hällischen Landschweins und systematischer Wiederaufbau einer Zuchtpopulation und Aufbau eines Markts im Premiumsegment.

Rescuing of the old endangered local breed: The Swabian Hall Landrace. For the surviving 25 pigs at Sonnenhof Farm, systematic revitalization of the population including herdbook etc. development of market structures for the premium porc.

1984

Sicherung der Restbestände der autochthonen Landrasse des Schwäbisch-Hällischen Landschweins und systematischer Wiederaufbau einer Zuchtpopulation und Aufbau einesMarktsimPremiumsegment.

Rescuing of the old endangered local breed: The Swabian Hall Landrace. Asylum for the surviving 25 pigs at Sonnenhof Farm, systematic revitalization of the population including Herdbook etc. development of market structures for the premium porc.

Seit 1985

Freiberufliche Tätigkeit als entwicklungspolitischer Gutachter und Berater in den Bereichen Landwirtschaft, ländliche Regionalentwicklung, Genossenschaften und Erzeugergemeinschaften im Inland, Osteuropa, Afrika und Asien. Seit 1998 auch Regierungsberatung in osteuropäischen Ländern im Bereich Genossenschaftsgesetz, Marktstrukturgesetz, Geo-Verordnung.

Free lance Consultant for rural development projects and agricultural advisor in European, African and Asean NGO projects, cooperatives, associations and small scale farmers groups.

1986

Gründung und seither Vorsitzender der Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein als anerkannter Zuchtverband, z.Zt. 140 Mitglieder.

Founding of the Breeders Association of the rare breed Swabian Hall Landrace, Chairman.

1987

Erstmalige Entwicklung verbindlicher Standards für artgerechte Tierhaltung (Tierwohl / animal welfare) auf dem Sonnenhof mit nachfolgender Umsetzung in die landwirtschaftliche Praxis auf den künftigen Mitgliedsbetrieben der BESH.

Development of first standards ever for animal welfare on farm husbandry and its implementation on arm level in the region of Hohenlohe.

1988

Gründung und seither Vorsitzender der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) w.V. mit 8 Bauern. Derzeit 1450 Bauern als Mitglieder und 120 Mio. Euro Jahresumsatz. www.BESH.de

Founding and implementation of the Farmers Association of Schwäbisch Hall with 8 members. Today 1 450 small and medium sized farmers out of the Region Hohenlohe as member farmers. Out of them are 490 organic farmers, others according to our animal welfare programme with rare and local breeds.

1990

Gründung des Landwirtschaftlichen Beratungsdienstes Schwäbisch Hall e.V. z.Zt. 400 Mitglieder

Founding oft the Rural agricultural extension service Schwäbisch Hall, specialized on organic farming and rare breeds / animal welfare schemes. 

1992

Gründung der BESH GmbH, 2006 Umwandlung zur BESH AG. Aufsichtsratsvorsitzender seit Gründung.

Establishment of a legal sister cooperation tot he Farmers Association of Schwäbisch Hall (BESH) for commercial operation upon solidaric business principles to aim the farmers in getting a fair share out of the value chain of their products.

1994

Gründung des Bauernmarkts Schwäbisch Hall als Tochterunternehmen der BESH AG. Erster bäuerlicher Fachmarkt dieser Art in Deutschland.

Establishment of the first cooperative farmers market in Germany, located in Schwäbisch Hall as part of BESH. 

1996

Gründung der Bauernmarkthalle Stuttgart e.G. Vorsitzender des Aufsichtsrats von 1995 – 1998, Eingliederung in die Unternehmensgruppe der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall zum 1.10. 2002. Projektende 2010 durch Konversion der Immobilie in Wohnanlagen durch die Stadt Stuttgart.

Establishment of a large Farmers Market Hall in Stuttgart as Farmer-Consumer Cooperative. Director of advisory board.

1997

Gründung des "Verbands für ökologische Land- und Ernährungswirtschaft", Präsidiumsmitglied, seit 2000 Präsident. www.Ecoland.de

Founding of the ECOLAND Association for organic agriculture and food processing. President since 2000

1998

Gründung der Erzeugergemeinschaft „Boeuf de Hohenlohe“, in Verbindung mit der Revitalisierung der alten Landrasse Limpurger Rind.

Founding the Farmers Association „Boeuf de Hohenlohe“ in order to rescue the local rare breed “Limpurger Cattle”.

1998

Eintragung der Geographischen Herkunftsbezeichnung "Schwäbisch Hällisches Qualitätsfleisch g.g.A." bei der EU Kommission in Brüssel

„Schwabian Hall Quality Meat“ as Geographical Indication registered in order to guaranty the standards and as asset in farmers hand. 

1999

Projektbeginn zur „Sicherung und Revitalisierung des Baasner Schweins“, Siebenbürgen, Rumänien, mit der Stiftung Europäisches Naturerbe

Implementation of the project for „Rescuing and Revitalization of the Rare Breed of Bazna, Rumania”, in cooperation with the Foundation European Nature Heritage. 

2001

Gründung der Erzeugerschlachthof Schwäbisch Hall AG als Auffanggesellschaft zur Rettung des ehemals städtischen Schlachthofs. Founding of „Farmers Slaughterhouse of Schwäbisch Hall“ as abatoir of the local

and regional farmers. Previously owned by the township and endangered to be closed.

2001

Implementation Forschungsprojekt „Ökologischer Gesamtzuchtwert Schwäbisch-Hällisches Schwein“, Bundesprogramm Ökologischer Landbau. Projektleiter, 12 wiss. Mitarbeiter, Laufzeit 3 Jahre. Erstmalige Entwicklung einer Zuchtwertschätzung für bedrohte Schweinerassen.

Implementation of a Scientific Project about Breeding Patterns and Parameter for Rare Breeds, especially pigs.

2002

Implementierung eines Qualitätsfleischprogramms für die Handelsmarke „Du darfst“ in Kooperation mit Unilever Bestfood Deutschland mit einer Jahresproduktion von 52 000 Schweinen und 2 800 Rindern im Raum Hohenlohe. 135 beteiligte bäuerliche Betriebe. Laufzeit 2002-2010.

Implementation of a larger pork & beef project under animal welfare conditions with 135 farmers out of Hohenlohe, 2002 – 2010. 

Seit 2002

Erstes PPP-Hilfsprojekt mit der KfW/DEG für die indigenen Volksstämme im Lake Periyar Reservat, Kerala, Indien. 1200 Familien. Gewinnung von ökologischen Gewürzen und deren Vermarktung unter Fair Trade Konditionen nach Deutschland.

Establishment of a global partnership project between Hohenlohe Farmers and Tribal Farmers in South India. Introduction of organic farming practices, sourcing of organic herbs & spices and its export to Germany under Fair Trade conditions

2002

Gründung von Ecoland Herbs & Spices als Projektträger für Ökologische Projekte "Seeds of Hope". Ökologische Gewürzen und Heilkräuter / Fairer Handel. Seither Geschäftsführer. 2012 Bau der Sonnenhof-Gewürzmanufactur.

Founding of Ecoland Herbs & Spices as Project Carrier for organic agricultural Projects with small scale and Indigenous Farming Families under the umbrella of “SEEDS OF HOPE”. Fair Trade, guarantied price and offtake for the farmers, processing at Sonnenhof Manufactur in Germany.

2004

Implementierung eines PPP-Projekts zum Anbau von Öko-Soja in der Ukraine und dessen Vermarktung in Europa. Gründung der ECOLAND Grains & Legumes als Projektträger mit Gerald Herrmann, Präsident IFOAM

Implementation of a Private Public Partnership Project in Ukraine for organic Soya and its export to Europe under fair trade conditions with the support of the German Government.

2004

Gründung des Verbands für Geo-Erzeugnisse "Geo-Verband BW" gemeinsammit der Marketinggesellschaft des Landes Baden-Württemberg. Vorsitzender. Übergang 2010 in den Geo-Verband Deutschland.

Founding oft the PGI-Association Baden-Württemberg, later Germany. Chairman.

Seit 2005

Pilotprojekt für ökologischen Paprikaanbau in der Region Vojvodina, Serbien. Gründung der Erzeugergemeinschaft Ecoland Serbien. Erstmalige Einführung des ökologischen Landbaus in Serbien. Vermarktung der ökologischen Erzeugnisse über Ecoland Herbs & Spices, "Seeds of Hope". Erzeugergemeinschaft mit 30 Projektbauern.

Implementation of the first organic project in Serbia, Region of Vojvodina. Founding of ECOLAND Serbia with 25 local farmers. Establishment of a Ecoland Training and Extension Center. Organic production schemes especially for paprika-pepper and other organic herbs & spices.

Seit 2005

Einführung des ökologischen Kräuter- und Gewürzpflanzenanbaus in Hohenlohe mit Widerbelebung alter Landsorten (Senf, Koriander, Kümmel) als Ergänzung zum tropischen Gewürzanbau. Vermarktung über Ecoland Herbs & Spices.

Reintroduction of Herbs & Spices cultivation in the Region of Hohenlohe with the old and rare varieties of mustard, coriander, fennel a.s.o. Processing at the Sonnenhof Spice Manufactur.

2006

Gründung der Deutsch-Indischen Gesellschaft Schwäbisch Hall, seither Vorsitzender. Einrichtung des Indischen Forums Schwäbisch Hall als Kultur- und Begegnungsstätte mit Ayurveda Praxis und Institut in Kooperation mit der Universität Salem, Indien. www.IndianForum.de

Founding the „German-Indian Society Schwäbisch Hall“ and the “India Forum Schwäbisch Hall” as Ambassador and platform for cultural exchange. Ayurveda, Yoga, Cultural Events, Institute.

2007

Gründung des Regionalmarkts Hohenlohe in Wolpertshausen. Ländliches Marktzentrum mit Markthalle/Gastronomie/Ländl. Touristik, Grünes Klassenzimmer/Ökol. Gärten

Implementation of the “Regional Farmers Market Hohenlohe“ as a rural center with Farmers Market Hall, Restaurant, Seminar Rooms, Farm Touristik, Organic Garden for kids and scholars including Green Classroom. 

2008

Rock For Nature - Der Natur eine Stimme geben. 1. Öko-Rockfestival in Deutschland, 70 000 Besucher. Mit Joe Cocker u.a. Begleitkongress mit Vandana Shiva, Percy Schmeiser, Jeffrey Smith u.a.

Rock For Nature Festival as first organic rock festival ever woth Joe Cocker and others. Including a Congress with Vandana Shiva, Percy Schmeiser, Jeffrey Smith and others against GMO´s. 70 000 guests at the fields of Sonnenhof Farm.

2009

Int. EU-Forschungsprojekt "Sustainability in Porc Production Chains" 2009 - 2011, Projektleiter des BESH-Beitrags.

Initiating a EU-Research Project „Sustainability in Porc Production Chains” with focus of animal welfare and value chains in farmers hand. Projectleader 2009-2011.

Seit 2009

Charta of Farmers Rights – Entwicklung und Vorbereitung einer Erklärung für die Rechte der Kleinbauern und Indigenen Bauern in ländlichen Gebieten

Charta of Farmers Rights – Developing the idea in the sence of a legal framework for the farmers / peasants rights, the indigenous people and people living in rural areas. Establishing of a international network. 

Seit 2009

Wiedereinführung der Eichelmastweiden in Hohenlohe mit Schwäbisch - Hällischen Landschweinen. Entwicklung von Richtlinien und Vermarktung.

Re-Establishing the traditional acorn pastures within forests and marginal areas for premium pig production along with landscape protection. Developing Standards and a market scheme. 

2010

Begründer mit Hubert Weiger, BUND: Großdemo "Wir haben es satt" mit Rock For Nature/Abschlusskundgebung, Berlin, Brandenburger Tor / Bundeskanzleramt, alljährlich zur Int. Agrarminsterkonferenz / Grüne Woche.

Establishing of the yearly demonstration against Agrobusiness, GMO´s, Landgrabbing, Knowledegrabbing and JunkFood in Berlin during the Annual International Agriculture Minister Conference. 25-50 000 Participants.

2010

Gründung der Schwäbisch-Hällischen Wurst- und Schinkenmanufaktur GmbH, Aufbau einer Wurstmanufactur mit 6,0 Mio Invest

Implementation of the „Swabian Hall SousageManufactur“ in oder to achieve a “Nose to Tail” processing scheme.

2012

Gründung von Ecoland Rumänien. Sitz in Vatra Dornei/Rumänien

Founding ECOLAND Romania, located in the Carpats, Romania.

2012

Gründung der gemeinnützigen Stiftung "Haus der Bauern Schwäbisch Hall", Inhaltliche Vorbereitung der "Charta of Farmers Rights"

Founding the “House of Farmers” Foundation for education and emanzipation of the local farmers. Developping the „Charta of Farmers/Peasants Rights“. 

Seit 2013

PPP Projekt "Seeds of Hope" Sansibar. Einführung des Ökologischen Landbaus. Gewürzanbau mit Kleinbauernfamilien in Sansibar, Vermarktung unter Fair Trade nach Deutschland. 30 Projektbauern.

Implementation of another „SEES OF HOPE“ project in Zamiba. Introduction of organic agricultural practices with small scale farmers, sourcing of organic spices and export under fair trade conditions to the Sonnenhof Spice Manufactur, Germany.

2013

Beginn Erhaltungszucht für 4 alte Gewürzsorten in Hohenlohe. Registrierung der historischen Sorten als Hohenloher Speisesenf, Hohenloher Koriander, Hohenloher Kümmel und Hohenloher Leinsaat beim Bundessortenamt.

Establishment of a breeding pattern for old and rare herbs and seeds out of Hohenlohe as Coriander, Mustard, Linnenseed, Cumin, Fennel aso. Registering them at the German Breeding Authority.

2014

Berufung als Mitglied in die EU-Focus Group "Tiergenetische Ressourcen", Rom.

Member of Focus Group “Animal Genetic Resources”, FAO, Rome.

2014

Sanierung und Wiederaufbau der im Konkurs befundenen Dorfkäserei Geifertshofen. Seither Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Reestablishment of the Farmers Organic Cheese & Milk Dairy of Geifertshofen, Hohenlohe. Director of Board.

2014

Gründung der Erzeugergemeinschaft Dorfkäserei Geifertshofen w.V. zur Wiederbelebung der gleichnamigen Käserei

Founding of a Farmers Association “Organic Cheese Dairy Geifertshofen”

Seit 2014

PPP-Projekt Namibia: Förderung des Agricultural Traning Centers und Bio-dyna-mischen Farm Krumhuk

Implementation of a Bio-Dynamic Farming project in Namibia along with a Farm-Slaugther House and “Country Butchers Training” courses as private Public Partnership Project substidized by the German Government.

2014

Einrichtung und Eröffnung der Markthalle Kornhausscheune in Schwäbisch Hall

Implementation and Opening of a Farmers Market Hall in Schwäbisch Hall City

2015

Erwerb des Schlosses Kirchberg über die Stiftung Haus der Bauern. Gründung der Akademie für Ökologische Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Kirchberg

Purchase of Castle Kirchberg/Jagst through the Foundation House of Farmers. Establishing the Academie for Organic Agriculture and Food Processing Schloss
Kirchberg

2015

Eröffnung der „Hällischen Botschaft“ in Berlin, Markthalle 9, als Niederlassung der BESH

Establishing a „Swabian Hall Embassy“ for Good Food in the Market Hall Nr. 9, Berlin, as Food Ambassador of the Farmers Association Schwäbisch Hall

2016

SEEDS OF HOPE. Länderübergreifendes Sektorprojekt in Kerala, Sansibar und Serbien zur Festigung und Weiterentwicklung der früheren Projekte in
diesen Ländern.

Begin of the multinational SEEDS OF HOPE projects in Kerala/India, Zanzibar/ Tanzania, Serbia and others. Organic, Fair, Faith and Truth to a sustainable and Peaceful future for the indigenous and small scale farmers and rural societies everywhere.

 
2016

Projektbeginn „Arche des Pfeffers“ in Botanical Garden, Boys Town, Manathavady, Kerala, Indien, zur Sicherung der Biodiversität bei den traditionellen und autochthonen Pfeffersorten in Indien; einhergehend Einrichtung eines „Indigenous Knowledge Centers“ am gleichen Ort für die Erfassung und Sammlung des traditionellen Erfahrungswissens zur
vedischen Agrikultur und ländlicher Soziologie

Implementation of a „Ark Of Pepper“ at the Malabar Coast, South India with the aim of gathering and saving of all old and traditional local pepper varieties in order to prevent them from extinction. Located at the Botanical Garden at “Boys Town” orphanate dormitory and school, Manathavady, Western Ghats. Along with the establishment of a “Indigenous Knowledge Center” and a regarding Knowledge Bank.

2017

Erstes World Organic Forum auf Schloss Kirchberg

First “World Organic Forum” at the Castle of Kirchberg by the Foundation House of Farmers as opposite pole to the “World Economic Forum” in Davos. 

2017

Initiator und Gastgeber des ersten „Global Peasant Rights Congress“ in Schwäbisch Hall 8.-10. 3. 2017

Initiator & Host of the first „Global Peasants Rights Congress“ in Schwäbisch Hall with more then 500 peasants from all over the world. Key note with Carlo Petrini.

2017

Berufung in den Wirtschafts- und Sozialausschuss der Vereinten Nationen in NY, Genf und Wien, Consultant Status.

Accreditation as Member to the UN Economic & Social Committee in NY/Geneva/Vienna, Consultant Status. 

2017

Gründung der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Kurhessen w.V. mit Sitz in Fulda

Founding of the „Farmers Association Kurhessen“, Fulda, as organic producer group with 35 local farmers of the region. 

2018

Gründung der Erzeugerschlachthof Kurhessen AG zur Sicherung des Regionalen Schlachthofs in Fulda

2018 Erste Öko-Marketingtage auf Schloss Kirchberg 

Auszeichnungen:

2005 Deutscher Tierschutzpreis
2017 Wirtschaftsmedallie BW

Weitere.

Awards:
2015 German National Award for Animal Welfare
2017 Award for Economic Excellence, State of Baden-Württemberg
Others.


ANNEX:
Gutachten/Veröffentlichungen/Vorträge

ANNEX:
Publications and Keynotes


1983

„Potentiale für den Weizenanbau an Trockenstandorten in Bangladesch“
Studie im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (GTZ)

1984

„Bangladesch zwischen Hunger und Hoffnung“
Vortragsreihe an der Volkshochschule in Schwäbisch Hall, 10.1. 1984 und 16.2. 1984

1985

„Internationale Entwicklungszusammenarbeit an Projektbeispielen in Afrika und Asien“
Vortragsreihe Landfrauenverband Schwäbisch Hall und Kirchengemeinde Reinsberg, 
9.1. 1985, 8.2. 1985, 12.2. 1985

„Technische Hilfe versus NGO´s - Internationale Entwicklungszusammenarbeit an Projektbeispielen in Bangladesh“
Vortrag Volkshochschule Crailsheim, 19.11. und 28.11.1985

„Bedrohte Haustierrassen in Baden-Württemberg – Projektansätze zur Sicherung und
Revitalisierung“ Vortrag Universität Hohenheim, Institut für Tierzucht, 28.12. 1985


1987

„Das Schwäbisch-Hällische Schwein – Alte Rasse mit aktuellen Eigenschaften“
Veröffentlichung in „Schweinezucht und Schweinemast, Heft 5/87, S. 152-155

„Das Schwäbisch-Hällische Schwein – eine alte Rasse mit besonderen Eigenschaften“
Veröffentlichung in BIOLAND Fachzeitschrift, 6/87, S. 12-13.

“Erzeugung und Vermarktung regionaler Produkte als Chancen für die Landwirte in der
Region Hohenlohe“
Vortrag anl. Tagung des AK Agrarpolitik, Heimvolkshochschule Hohenbuch, 10.4. 1987

„Ländliches Regionalentwicklungsprojekt Bizerte,Nord-Tunesien“ Projektevaluierung vom
19.10.- 1.11. 1987, Teammitglied der AGEG im Auftrag der GTZ.

1988

„Ländliches Regionalentwicklungsprojekt Gwembe-Valley, Sambia“
Feasibility Studie zum Potential der Rinder-, Ziegen- und Schafproduktion mit Prof. Dr. Gall, 
Universität Hohenheim, 29.2. – 20.3. 1988, im Auftrag der GTZ. 

„Übertragbarkeit der Erfahrungen aus der Technischen Zusammenarbeit auf ländliche Regionalentwicklungsprojekte in Deutschland“
Vortrag bei der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Eschborn,
8.8. 1988

„Entwicklung angepasster Agrartechnik in der Pflanzenproduktion Zentral Chinas“ sowie
„Erhebung genetischer Potentiale im Bereich der Sattelschweinezucht in der Region Jinhua“
Beratungseinsatz im Auftrag der Universität Hohenheim an der BAU-Universität China,
15.9. – 29.9. 1988, Peking, China.

„Verbraucher wollen natürliche Produkte“
Veröffentlichung im Haller Tagblatt, Beilage Unsere Landwirtschaft, S. 35, 27.10. 1988

„Das Schwäbisch-Hällische Schwein – eine ideale Altrasse für Bio-Höfe und Selbstvermarkter“
Veröffentlichung in „Garten Organisch“, Heft 2/1988, S. 49-50.

„Das Schwäbisch-Hällische Schwein – eine alte Landrasse als Grundlage zur Qualitäts-
fleischerzeugung“
Vortrag im Rahmen des Kolloquium im Wintersemester 1988/89 am Institut für Tierhaltung und Tierzüchtung, Universität Hohenheim, 15.11. 1988

„Die Schwäbisch-Hällischen als moderne Rasse – Das Zucht- und Produktionsprogramm“
Veröffentlichung im Württembergischen Wochenblatt für Landwirtschaft, Ausgabe 50/88,
S. 18.

1989

„Qualitätsfleischprogramme als neue Perspektiven für Landwirte in der Region Hohenlohe“
Vortrag beim Schweineerzeugerring Hohenlohe, Niedernhall, 1.3. 1989

„Ökologische Tierproduktion – Chancen für die Landwirte in der Region Hohenlohe“
Vortrag beim Förderkreis Ökologischer Landbau Hohenlohe, Ilshofen, 14.3. 1989

„Bangladesh – Land zwischen Hunger und Hoffnung. Was können internationale Hilfsprogramme
leisten“
Vortrag am Gymnasium St. Michael, Aula, Schwäbisch Hall, 5.5. 1989

„Gründung und Aufbau einer Erzeugergemeinschaft Hohenloher Höfe für die Erzeugung
und Vermarktung regionaler Produkte aus integrierter Erzeugung im pflanzlichen Bereich“
Projektstudie für den Landkreis Schwäbisch Hall als Beschlußvorlage im Kreistag Schwäbisch Hall, April 1989

„Aspekte und Potentiale zur ländlichen Regionalentwicklung Hohenlohes“
Vortrag bei der SPD-Landtagsfraktion, Gailenkirchen, 2.10. 1989

„Entwicklung artgerechter Tierhaltungsmodelle unter besonderer Berücksichtigung von
Weidehaltungsverfahren bei Schweinen“
Forschungsantrag an das Bundesministerium für Landwirtschaft Bonn, 10/11 1989

1990

„Entwicklungspotentiale der Landwirtschaft in der Region Hohenlohe“
Vortrag bei der Kirchengemeinde Ilshofen, Gemeindehaus Eckarthausen, 17.1. 1990

„Betrachtungen zu den alten und bedrohten Schweinerassen in Deutschland“
Vortrag auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, 26.1. 1990

„Die landwirtschaftlichen Wanderlehrer als Vermittler landwirtschaftlichen Wissens“
Vom Belehrten Bauern – Kommunikation und Information in der Landwirtschaft, S 46 – 63, Sonderdruck SCRIPTA MERCATURAE VERLAG, Herausgeber Prof. Dr. Harald Winkel,
Dr. Klaus Hermann, Universität Hohenheim.

„Die Wiedergeburt des Schwäbisch-Hällischen Schweins“
Veröffentlichung in „Unser Land“, 3/90, S. 14-17

„Fleischqualität wie es die Verbraucher wünschen – Qualitätsfleischerzeugung als
Perspektive für Hohenloher Landwirte“
Vortrag am Landwirtschaftsamt Bad Mergentheim, 10.9. 1990

1991

„Nutzung von Marktnischen mit speziellen Produkten und Dienstleistungen“
Veröffentlichung in „Gefährdete Nutztierrassen – Einsatz und Erhaltung“, AMK Berlin,
Heft 1991, S. 34 - 36

„Gesunde Ernährung mit Qualitätsfleischerzeugnissen aus kontrollierter und tiergerechter
Erzeugung in der Gemeinschaftsverpflegung“
Vortrag bei der Volkshochschule Künzelsau anl. Fortbildungsveranstaltung für Entscheider
in der Gemeinschaftsverpflegung, 26.3. 1991

„Kleinschlachthof Langengrassau – Entwicklungsperspektiven unter marktwirtschaftlichen
Rahmenbedingungen“
Projektstudie und Businessplan für die LPG Tierproduktion Langengrassau, ehem. DDR,
im Auftrag der AFC, Bonn, 4/1991

„Konzepte zur Erhaltung und Revitalisierung alter und bedrohter Haustierrassen am Beispiel
des Schwäbisch-Hällischen Landschweins“
Vortrag an der Universität Göttingen, Institut für Tierzucht und Tierhaltung, Prof. Dr. Glodeck,
15.4. 1991

„Das Qualitätsfleischprogramm der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall“
Vortrag am Institut für Marktlehre, Universität Hohenheim, 18.12. 1991

1992

„Privatisierung der LPG Jüterborg, Ost Harz“
„Projektstudie und Businessplan für die LPG Jüterborg, ehem. DDR, im Auftrag der
AFC, Bonn, 1/1992

„Nutzung von Marktnischen mit speziellen Produkten und Dienstleistungen“
Einsatz und Erhaltung Gefährdeter Nutztierrassen, S. 34 – 36, AMK Berlin, 1/1992

„Qualitätsfleischprogramme als neue Perspektiven für Hohenloher Landwirte“
Vortrag an der Land- und Hauswirtschaftlichen Schule Crailsheim, 29.1. 1992

„Die landwirtschaftlichen Wanderlehrer als Vermittler landwirtschaftlichen Wissens“
Veröffentlichung in „Vom belehrten Bauern – Kommunikation und Information in der
Landwirtschaft vom Bauernkalender bis zur EDV“, Scripta Mercaturea Verlag, 1992,
ISBN 3-928134-47-7, S. 46 - 64

„Bäuerliche Erzeugung und Vermarktung von ökologisch erzeugten Lebensmitteln
unter besonderer Berücksichtigung des Tierschutzgedankens“
Vortrag bei der Landtagsfraktion „DIE GRÜNEN“ in Gschwend, 25.2. 1992

„Wer zahlt drauf beim Lebensmittelkauf - Bauern – Verbraucher – Handel ?“
Vortrag beim Bauernverband Mosbach, 12.3. 1999

„Qualitätsfleischerzeugung mit Schwäbisch-Hällischen Schweinen“
Vortrag auf der ÖKO-AGRAR, Schotten, 3.5. 1992

„Konzepte zur Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen und deren Umsetzung“
Vortrag an der Universität Hohenheim, Institut für Haustiergenetik, Prof. Dr. Hausmann,
8.5. 1992

„Die Organisationsstruktur der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und
der Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein als Organisationsbeispiel für die
Projektarbeit zur Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen“
Vortrag GH Kassel, Fachbereich Ökologischer Landbau, Prof. Dr. Biedermann, 21.5. 1992

„Von der Zucht bis zur Endvermarktung in bäuerlicher Hand“
Veröffentlichung im Hohenloher Tagblatt, 21.5. 1992, S. 19

„Ländliche Regionalentwicklung in der Region Matara, Sri Lanka“
Projektevaluierung im Auftrag der Deutschen Welthungerhilfe, Teamleiter, 7.-29.6. 1992

„Neustrukturierung des VEB Fleischkombinats Pasewalk“
Gutachten und Businessplan für den Schlachthof und Zerlegebetrieb Pasewalk, Mecklenburg-
Vorpommern, im Auftrag der AFC, Bonn, 9/1992

„Qualitätserzeugnisse aus Hohenlohe – Chancen für heimische Landwirte im Zeichen
fallender Erzeugerpreise“
Veröffentlichung in „Unsere Landwirtschaft, Sonderbeilage Haller Tagblatt, 22.10. 1992,
S.3-4

1993

„Erfahrungen am Markt mit dem Angebot von Qualitätsschweinefleisch nach HQZ“
Vortrag beim Landwirtschaftsamt Tauberbischofsheim, AK Schweinehaltung, am
20.1. 1993

„Erzeugung und Vermarktung sowie Organisationsstrukturen von Qualitätsfleisch-
programmen“
Vortrag am Landwirtschaftsamt Öhringen, 2.2. 1993

„Qualitätsfleischerzeugung als Perspektive für Hohenloher Landwirte. Organisation
und Leistungen für die Mitglieder“
Vortrag beim Bauernverband Bad Mergentheim, 10.2. 1993

„Zukunft der Landwirtschaftsverwaltung in Baden-Württemberg“
Vortrag anl. des Hearings der Landesregierung BW im Landtag, Stuttgart, 6.9. 1993

„Qualitätsfleisch aus kontrollierter und tiergerechter Erzeugung am Beispiel des Schwäbisch-Hällischen Qualitätsfleischprogramms“
Vortrag bei der Verbraucherzentrale Ludwigsburg anl. der Öko-Messe Ludwigsburg, 19.9. 1993

„Erzeugungs- und Verarbeitungsstrukturen bei Milch und Fleisch im Raion Savodukowsk,
Oblast Tjumen, Sibirien, Russland“
Organisationsberatung und Businessplan, Gutachten im Auftrag der AFC, Bonn, 10/1993

„Sibirien – weites Land im Osten“
Vortrag beim Landfrauenverband Schwäbisch Hall, 3.12. 1993

1994

„Bietet die Vermarktung über eine Erzeugergemeinschaft Chancen für die Zukunft unserer
Landwirte?“
Vortrag beim Landeskontrollverband für Leistungsprüfungen in der Tierzucht, Bezirke
Calw, Nagold, Freudenstadt, in Ebhausen, Schwarzwald, 25.1.1994

„10 Jahre Neubeginn der Schwäbisch-Hällischen Schweinezucht“
Veröffentlichung im Haller Tagblatt, 4.5. 94

„Bauermärkte als Supermarkt – eine neue Form der bäuerlichen Direktvermarktung“
Ansprache anl. Eröffnung des ersten Bauernmarkts in Deutschland, Schwäbisch Hall, 1.10. 1994

„Wie kann das Vertrauen der Verbraucherschaft in die Nahrungsmittel gestärkt werden?“
Vortrag bei der Volkshochschule Stuttgart, Öko-Zentrum, 22.10. 1994

„Essen aus dem Gen-Labor?“
Vortrag an der Gewerblichen Schule Schwäbisch Hall, 6.12. 1994

1995

„Chancen und Perspektiven in der Qualitätsfleischproduktion“
Vortrag an der Fachhoschschule Nürtingen, 17.1. 1995

„Das neue Verbraucherbewußtsein – Beginn eines klassischen Strukturwandels in der
Fleischwirtschaft“
Vortrag beim Symposium „Frische Form Fleisch“ der AMK Berlin, ICC Berlin, 20.1.1995

„Strategische Konzepte und Überlegungen bei der Gründung einer Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft für den Südschwarzwald?“
Vortrag bei der Landkreisverwaltung Freudenstadt, 8.2. 1995

„Erzeugung und Vermarktung von Qualitätsfleisch aus tiergerechter Erzeugung in Bäuerlicher Hand vom Erzeuger bis zum Konsumenten“ Vortrag anl. der Tagung „Kooperative Formen der Lebensmittelverarbeitung und Vermarktung“, am Studienzentrum für Agrarökologie am Forschungsinstitut für Alpenländische Land- und Forstwirtschaft, Universität Innsbruck, 22.2.1995

„Ist die Qualitätsfleischerzeugung aus kontrollierter und artgerechter Tierhaltung eine
Perspektive für Landwirte im Regierungsbezirk Sigmaringen?“
Vortrag an der Fachschule für Landwirtschaft, Sigmaringen, 8.3. 1995

„Qualitätsfleisch vom Bauernhof direkt in die Küche der gehobenen Gastronomie“
Vortrag beim Hotel- und Gaststättenverband Reutlingen, 21.3. 1995

„Neue Bauern braucht das Land – Bäuerliche Selbsthilfe rettete das Schwäbisch Hällische Landschwein“, Veröffentlichung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Nr. 113, S. 22,
16.5.1995

„Artgerechte Haltungsformen in der Qualitätsfleischerzeugung“
Vortrag beim Verein Schlachttiere in Not, Bamberg, 19.5. 1995

„Die Qualitätsfleischprogramme der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall
und die Leistungen für beteiligte Mitgliedsbetriebe“
Vortrag beim Mastkontrollring Rot am See, 13.6. 1995

„Nutzung und Vermarktung alter Haustierrassen“, Vortrag & Veröffentlichung anl. der
Fachtagung „Nutzung und Vermarktung alter Haustierrassen“, Insitut für Nutztiergenetik am Bundesforschungsinstitut Mariensee, 24.6.1995

„Konzeption von Erzeugergemeinschaften im Bereich der Landschaftspflege mit Schafen“
Vortrag im Naturschutzzentrum Pforzheim, BUND, am 28.6. 1995

„Bäuerliche Selbsthilfe in Deutschland“
Vortrag bei der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, GTZ, Eschborn, 5.7. 1995

„Die Rolle der Landwirtschaft in der Kulturlandschaft von morgen“
Vortrag anl. Symposium „Kulturlandschaft Hohenlohe“, Ländl. Akademie Kupferzell

„Bäuerliche Erzeugnisse auf dem Speisezettel der bewußten Gemeinschaftsverpflegung“
Vortrag bei der Projektgruppe Vollwerternährung, VHS Stuttgart, Zehentscheuer Universität
Hohenheim, 26.10. 1995

„Märkte erforschen - Erfüllung von Kundenwünschen als Schlüssel für den Markterfolg“
Vortrag anl. der Röttgener Marketing Tage, Bonn, 8.12. 1995

1996

„Anforderungen des Marktes an bäuerliche Vermarktungszusammenschlüsse“
Vortrag anl. der Fachtagung Schwein des Landwirtschaftsamts Schwäbisch Hall,
28.2. 1996

„Von der Zucht bis zum Fleischverkauf alles in einer bäuerlichen Hand – Die Bäuerliche Erzeuger-
gemeinschaft Schwäbisch Hall“
Veröffentlichung in „Landwirtschaft und Leben“, Zeitschrift des Studienzentrums für Agrarökolgie am Forschungsinstitut für Alpenländische Land- und Forstwirtschaft der Universität Innsbruck,
Heft 2/3 1996,

„Warum müssen bedrohte Hausttierrassen erhalten werden?
Vortrag an der Kopernikus Schule in Bad Mergentheim, 16.4. 1996

„Ländliches Regionalentwicklungsprojekt FAMD Vatra Dornei, Rumänien“
Gutachten zur Projektevaluierung im Auftrag der GTZ und ZOPP-Tagung, 22.4.-5.3. 1996

„Das Projekt zur Sicherung und Revitalisierung der Schwäbisch-Hällischen Landrasse
als Beispiel zur Erhaltung des Angler Sattelschweins“
Vortrag beim Förderkreis Angler Sattelschwein, Flensburg, 1.6. 1996

„Ethische Grundsätze bei der Fleischproduktion“
Veröffentlichung als Editorial und Redaktionsbeitrag in „Blaue Blätter“, Organ der Union
Europäischer Köche EUROTOQUES, S. 1-4, Ausgabe 6/1996

„Welchen Stellenwert haben die Gütesiegel der CMA und HQZ bei der Qualitätsfleisch-
vermarktung?
Vortrag bei der Landesanstalt für Ländliche Entwicklung, Schwäbisch Gmünd, 28.6. 1996

„Projektarbeit für die Ländliche Regionalentwicklung Hohenlohes“
Vortrag beim Begleitausschuß der EU-Kommission Entwicklung Ländlicher Räume anl. deren Besuchs im Landratsamt Schwäbisch Hall, 10.7. 1996

„Vom Land in die Stadt – Bauernmarkthalle Stuttgart als Pionierprojekt bäuerlicher
Projektvermarktung“
Rede anläßlich der Eröffnung der Bauernmarkthalle Stuttgart, 4. 10. 1996

„Gründung einer Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft für Schlachtvieh in Sibiu, Siebenbürgen,
Rumänien“
Beratungseinsatz, Gründungsgutachten und Gründungsbegleitung für die am 29.10. 1996
gegründete SCAT – Erzeugergemeinschaft in der Rechtsform einer GmbH, Rumänien vom
21.10.-31.10. 1996

„Die Zukunft des Ökologischen Landbaus in Hohenlohe“
Rede anläßlich der Gründungsversammlung des Anbauverbands ECOLAND, Bauernschule
Weckelweiler, 4.11. 1996

“Neue Wege in der Vermarktung von Öko-Produkten“
Vortrag an der Bauernschule Weckelweiler, 26.11. 1996

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – älteste und traditionsreichste Schweinerasse
Deutschlands“
Veröffentlichung in „Das Schwäbisch-Hällische Schwein – ein Stück bäuerliche Kulturgeschichte“,
Heft zur Eröffnung gleichnamiger Ausstellung im Landratsamt Schwäbisch Hall, 12/96, S.10-17

„Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall – Solidargemeinschaft Hohenloher
Bauern“
Vortrag an der Landwirtschaftlichen Fachschule in Öhringen, 12.12. 1996

„Absatz von Qualitätserzeugnissen der heimischen Landwirtschaft in der Region und darüber hinaus“
Vortrag anläßlich der Wintertagung der Bauernschule Weckelweiler, 28.12. 1996

1997

„Wertschöpfungsketten in der vertikalen Integration am Fleischmarkt“
Vortrag beim Symposium „Frische Form Fleisch“ der AMK Berlin, ICC Berlin, 17.1.1997

„Aufbaubegleitung Bäuerliche Erzeugergemeinschaft für Schlachtvieh, Siebenbürgen, Rumänien“
Beratungseinsatz vom 3.2.-9.2. 1997 in Siebenbürgen, Rumänien, im Auftrag der AFC, Bonn. Erstellung eines Entwicklungsplans für 1997-1998.

„Umweltgerechte Lebensmittel in der Produktvermarktung“
Vortrag anl. Fachtagung der Akademie für Umwelt- und Naturschutz Baden-Württemberg,
18.2. 1997

„Gründung einer Erzeugergemeinschaft für Qualitätsfleischerzeugung in Schlesien, Polen“
Gründungsberatung und Erstellung eines Gründungsgutachtens in Oppeln, Polen, im Auftrag der
Agroprogress, Bonn. 11. – 17.5. 1997

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – älteste und traditionsreichste Schweinerasse Deutschlands“
Gefährdete Schweinerassen und Alternative Schweinezucht, ISBN 3-92687-25-X, S. 21 – 26,
Herausgeber: Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen, NHZ-Verlag

„Gentechnik – Positionen der Landwirtschaft“
Vortrag anl. des Symposiums „Vom Anbau zum Verbraucher“ der Deutschen Gesellschaft
für Ernährung, Universität Hohenheim Hörsaal B1, am 7.10. 1997

„Aufbaubegleitung Bäuerliche Erzeugergemeinschaft für Schlachtvieh, Siebenbürgen, Rumänien“
Evaluierung und Aktualisierung des Entwicklungsplans 1997-98, Beratung bei der Einführung
des FOM-Klassifizierungssystems, Sektoranalyse Fleischmarkt in Rumänien. 28.11. – 5.12. 1997

„Spezialrasse für die Qualitätsfleischerzeugung“
Veröffentlichung im Landwirtschaftlichen Wochenblatt, Ausgabe 51/52 1997, S. 26

1998

„10 Jahre Neubeginn der Schwäbisch-Hällischen Schweinezucht“
Veröffentlichung in „Arche Nova, Heft 1/98, S. 23

„Qualitätsfleischerzeugung als Chance und Perspektive für die Landwirtschaft in der Region Hohenlohe“
Vortrag an der Fachschule für Landwirtschaft, Kupferzell, 13.5. 1998
„Projektarbeit in der Ländlichen Regionalentwicklung Hohenlohes“
Vortrag anl. Workshop der Projektgruppe „Kulturlandschaft Hohenlohe“, Universität Hohenheim,
18.5. 1998

„Neue Wege in der regionalen Vermarktung“
Vortrag anl. des Symposiums „Land- und Forstwirtschaft im Spannungsfeld von Ökologie und
Ökonomie, Ländliche Heimvolkshochschule Hohebuch, 18.5. 1998

„Vom Landschwein zum Gourmet-Star: Zwei Jahrhunderte Schwäbisch-Hällische Schweinezucht“
Rede anläßlich der gleichnamigen Ausstellungseröffnung im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen, 28.7. 1998

„Was wir alles Essen – gentechnisch veränderte Lebensmittel“
Veröffentlichung im gleichnamigen Heft, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, 1998,
ISBN 3-88749-140-8, S. 44 - 51

„Projektkonzeption zur Sicherung und Revitalisierung der Schwäbisch-Hällischen Landrasse
in der Zeit von 1984 – 1998“
Vortrag anl. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde, Eschental, 3.6. 1998

„Aufbaubegleitung Bäuerliche Erzeugergemeinschaft für Schlachtvieh, Siebenbürgen, Rumänien“
Beratungseinsatz am Erzeugerschlachthof Abaturol zur Qualifizierung des Schlachtbetriebs und
Planung eines angeschlossenen Zerlegebetriebs. Privatisierung des Zuchtbetriebs Avrig, im Auftrag von Agroprogress, Bonn. 28.6. – 6.7. 1998

„Projekt zur Sicherung und Revitalisierung des Baaßner Schweins in der Region Siebenbürgen,
Rumänien“
Feasibility-Studie im Auftrag der Stiftung Europäisches Naturerbe. 28.6. – 7 .7. 1998

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – die älteste und traditionsreichste Schweinerasse
Deutschlands“
Veröffentlichung in „Der Goldene Pflug“, Universität Hohenheim, Heft 9/98, S. 26-29

„Botschafter des guten Geschmacks – Ausgestorben und wiedergeboren: Das Schwäbisch-
Hällische Landschwein“
Veröffentlichung in „Schönes Schwaben“, Heft 10/98, S. 44-46

„Europäische Schutzsysteme nach VO EU 2081/92 für traditionelle Agrarprodukte“
Vortrag anl. Pressekonferenz der EU-Kommission, ANUGA Köln, Congress Centrum,
15.10. 1998

„Ländliches Regionalentwicklungsprojekt FAMD Vatra Dornei, Rumänien“
Gutachten zur Abschlußevaluierung im Auftrag der GTZ und ZOPP-Tagung, 21.10.-31.10. 1998

„Expose´ als Projektantrag an die Weltausstellung EXPO 2000 für ein dezentrales Projekt
„Revitalisierung des Schwäbisch-Hällischen Landschweins“ S.1 – 65, Abgabe 28.11. 1998

„Neue Strategien im Agrarmarketing - Direktvermarktung im Markt der Außer-Haus-Verpflegung“
Vortrag anl. der Röttgener Marketingtage, CMA, Bonn, 4.12. 1998

„Entwurf eines Genossenschaftsgesetzes als Rechtsrahmen für die Gründung und den Aufbau ländlicher Genossenschaften und Entwurf eines Marktstrukturgesetzes als Rechtsrahmen für die Gründung und Aufbauförderung von Erzeugergemeinschaften in Rumänien“
Regierungsberatung im Landswirtschaftsministerium, Bukarest, Rumänien, Leitung der
interdisziplinären Arbeitsgruppe Genossenschaftsgesetz/Marktstrukturgesetz, im Auftrag der
GTZ, 7.12.-11.12. 1998

1999

„Extensive Weidebewirtschaftung in den Flußtälern Hohenlohes und Vermarktung der
Erzeugnisse unter der historischen Bezeichnung boeuf de Hohenlohe“
Vortrag anl. Gründungsversammlung der Erzeugergemeinschaft boeuf de Hohenlohe,
Cröffelbach, 8.1. 1999

„Entwurf eines Genossenschaftsgesetzes als Rechtsrahmen für die Gründung und den Aufbau ländlicher Genossenschaften und Entwurf eines Marktstrukturgesetzes als Rechtsrahmen für die Gründung und Aufbauförderung von Erzeugergemeinschaften in Rumänien“
Regierungsberatung im Landswirtschaftsministerium, Bukarest, Rumänien, Leitung der
interdisziplinären Arbeitsgruppe Genossenschaftsgesetz/Marktstrukturgesetz, im Auftrag der
GTZ, 24.2. – 2.3. 1999

„Neue Leitbilder in der Landwirtschaft – Erzeugerkultur und nachhaltiges Wirtschaften“
Blätter des Schwäbischen Albvereins 105. Jahrgang, Heft 5/1999, Seite 135 – 138.

„Eine vergessene Haustierrasse – das Baaßner Schwein in Rumänien“
Veröffentlichung in EURONATUR, Organ der Stiftung Europäisches Naturerbe, Heft 2/1999,
S. 15

„Ländliche Regionalentwicklung Hohenlohe – Potentiale aus Erzeugung und Vermarktung von regionaler Spezialitäten“
Vortrag anl. Workshops der Projektgruppe „Kulturlandschaft Hohenlohe“, Bildungshaus Kloster Schöntal, 22.6. 1999

„Die Partnerschaftsprojekte der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall in
Osteuropa“
Vortrag anl. Tagung des Osteuropa-Zentrums, Universität Hohenheim, 24.6. 1999

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – die älteste und traditionsreichste Schweinerasse
Deutschlands“
Veröffentlichung in „Das Beste vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein“, Josef Thaller,
Umschau-Braus Verlag, 1999, ISBN 3-8295-6320-5, S. 20-36

„Betrachtungen zur Erzeugerkultur und Nachhaltigem Wirtschaften“
d.t.o., S. 36-38

“Die genetische Vielfalt in der bäuerlichen Landwirtschaft erhalten”
d.t.o. S. 39

„Entwurf eines Genossenschaftsgesetzes als Rechtsrahmen für die Gründung und den Aufbau ländlicher Genossenschaften und Entwurf eines Marktstrukturgesetzes als Rechtsrahmen für die Gründung und Aufbauförderung von Erzeugergemeinschaften in Rumänien“
Regierungsberatung im Landswirtschaftsministerium sowie im Staatsministerium, Minsterpräsident
Radu Vasile´, Bukarest, Rumänien, im Auftrag der GTZ sowie als Mitglied der Delegation des
Wirtschaftsministers Baden-Württemberg, 3.10. – 6.10. 1999

“Nachhaltige Projektentwicklung und Finanzierungsmöglichkeiten in der ländlichen
Regionalentwicklung Hohenlohes“
„Vortrag anläßlich der Tagung der EU-Leader Gruppe in Ilshofen, 8. 10. 1999

2000

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein in der Zeit von 1968 – 1984“
Unveröffentlichte Dokumentation, 3/2000, S. 1-6.

„Lokale Agenda 2000 – Projektansätze in der ländlichen Regionalentwicklung Hohenlohes“
Vortrag anl. Tagung der VHS Schwäbisch Hall, 5.2. 2000

„Zuchtwertschätzung unter besonderer Berücksichtigung ethologischer und ökologischer
Aspekte bei alten Haustierrassen in Deutschland“
Vortrag anl. Tagung der K.L. Schweisfurth-Stiftung, Glonn, München, 20.3. 2000

„Die Stuttgarter Erklärung“
Leitsätze zum Schutz der Natur in Deutschland, verabschiedet im Rahmen eines Kolloquiums
am 27.3. 2000 in der Akademie für Natur- und Umweltschutz BW, Stuttgart, von C.P. Hutter,
Präsident der Stiftung Europäisches Naturerbe, R.H. Bühler, Prof. Dr. Konold, Institut für
Landschaftspflege Freiburg, Lutz Ribbe, Stiftung Euronatur, Bonn, u.a.

„Die Projekte zur ländlichen Regionalentwicklung in der Region Hohenlohe, Deutschland“
Vortrag bei der EU-Kommission „Entwicklung ländlicher Räume“, Brüssel, 29.3. 2000

„Borstenvieh und Schweinespeck ...“
Editorial in der Sonderausgabe des Kreiskuriers Schwäbisch Hall, 17.5. 2000, S.1

„Schutzsysteme für traditionelle Agrarprodukte und ihre Bedeutung im Zeichen der Globalisierung“
Vortrag anl. des Landwirtschaftlichen Hochschultags der Universität Hohenheim am 4. Mai 2000, EURO-FORUM

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – Botschafter des guten Geschmacks“
Veröffentlichung in „Menschen, Tiere und Museum“, Mitteilungen des Hohenloher
Freilandmuseums, 21. Jahrgang, 2000, S. 7-10

„Globalisierung versus Regionalisierung“
Vortrag im Rahmen gleichlautender Tagung, Hochschultag der Universität Hohenheim,
4.5. 2000

„Schutzsysteme für traditionelle Agrarprodukte und ihre Bedeutung im Zeichen der Globalisierung“Veröffentlichung in Landinfo, Informationen für die Landwirtschaftsverwaltung, Ausgabe 3/2000, Seite 25 - 28.

„Erzeugergemeinschaften als Träger eigenständiger ländlicher Regionalentwicklung“
Veröffentlichung im „Kritischen Agrarbericht 2000“, AgrarBündnis e.V., S. 168-172

„Sicherung und Weiterentwicklung der natürlichen Ernährungsgrundlagen als Schwerpunktthema der EXPO 2000“
Rede anläßlich der Eröffnung des EXPO 2000 Pavillons zum Projekt „Revitalisierung Schwäbisch-Hällisches Landschwein“ in SHA-Wackershofen am 28.5. 2000.

„Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen – eine gesellschaftliche Aufgabe im Hinblick
zur Sicherung der Agrobiodiversität im ländlichen Raum“
Vortrag bei Lions, Sektion Ludwigsburg, 15.6. 2000

„Von der Erzeugung bis zur Theke aus einer Hand – Beispiele für vertikale Integration am Markt“
Vortrag im Rahmen der Fortbildung der Landwirtschaftsverwaltung Baden-Württemberg an der Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der Ländlichen Räume mit Landesstelle für Landwirtschaftliche Marktkunde in Schwäbisch Gmünd am 20.6. 2000.

„Weiterentwicklung des Marktstrukturgesetzes im Rahmen der Notifizierung des Agrarentwicklungsplans der Landesregierung Baden-Württembergs 2001 – 2006“
Vortrag anl. Klausurtagung des Ministeriums Ländlicher Raum Baden-Württemberg, Stuttgart,
26.6. 2000

„Landschaft Hohenlohe und ihre Erzeugnisse im Kontext des Regionalmarketings“
Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Landschaft, Tourismus und Marketing in der Region Hohenlohe, Tagungshotel Krone, Eschental, am 13.7. 2000.

„Das Schwäbisch-Hällische Landschwein – Botschafter des guten Geschmacks“
Menschen, Tiere und Museen, Mitteilungen des Hohenloher Freilandmuseums Nr. 21/2000, Seite 7 bis 10.

„Borstenvieh und Schweinespeck..“, Editorial Kreiskurier Schwäbisch Hall, Sonderausgabe 17.5. 2000, Seite 1.

„Genetische Ressourcen bündeln“
Interview in BW-Agrar, Organ des Bauernverbands Baden-Württemberg, Ausgabe 8/2000,
Produktion und Technik, S. 26

„Erzeugergemeinschaften versus Genossenschaften“
Vortrag anl. der int. Tagung „Bäuerliche Erzeugergemeinschaften als Träger Ländlicher Regionalentwicklung“, veranstaltet von der GTZ, BES und Euronatur vom 17. bis 21. 10. 2000 in Wolpertshausen.

„Zielgruppengerechte Gründung und Aufbaubegleitung ländlicher Solidargemeinschaften“
Vortrag anl. der int. Tagung „Bäuerliche Erzeugergemeinschaften als Träger Ländlicher Regionalentwicklung“, veranstaltet von der GTZ, BES und Euronatur vom 17. bis 21. 10. 2000 in Wolpertshausen.

„Organisation und effizientes Management von Erzeugergemeinschaften“
Vortrag anl. der int. Tagung „Bäuerliche Erzeugergemeinschaften als Träger Ländlicher Regionalentwicklung“, veranstaltet von der GTZ, BES und Euronatur vom 17. bis 21. 10. 2000 in Wolpertshausen.

„Nachhaltige Regionalentwicklung: Erzeugung gesunder Lebensmittel und ein neues Selbstverständnis für die bäuerliche Landwirtschaft“
Vortrag anläßlich der Tagung „Küche und Landschaft – Naturschutz geht durch den Magen“, Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, 15. und 16. 11. 2000.

„Projekt zur Sicherung und Revitalsierung des Baaßner Schweins, Siebenbürgen, Rumänien“
Beratungs- und Koordinationseinsatz zur Aufbaubegleitung als Projektleiter im Auftrag der Stiftung Europäisches Naturerbe, 29.10. – 5.11. 2000

„Ethik und Moral in der Nutztierhaltung“
Vortrag in Hofheim/Mannheim auf Einladung des Rotary-Clubs Lampertheim, 30.11. 2000.

2001

„Von der Erzeugung bis zur Theke aus einer Hand“
Vortrag beim „Horber Kranz“, Berufsbezogene Erwachsenenbildung ALB Horb, 21.2. 2001

„Eigenständige Regionalentwicklung in der Region Hohenlohe“
Vortrag anl. Symposiums der Forschungsgruppe Kulturlandschaft Hohenlohe
im Kloster Schöntal am 22.2. 2001

„Erzeugergemeinschaften als Träger eigenständiger ländlicher Regionalentwicklung“
Beitrag in den Mitteilungen des Bundesverbands Landschaftspflege, Heft 4/2001, Seite ......

Dokumentarfilm „Zeichen der Zeit“, 45 min, SWR 3, gesendet am 8.5. 2001
zum Thema Ländlichen Regionalentwicklungsprojekte in Hohenlohe und die Partnerschaftsprojekte in Rumänien.

„Multifunktionale Landwirtschaft statt bezahlter Landschaftspflege“
Beitrag in „Akademie-Wiesel“, Akademie für Natur- und Umweltschutz BW, Ausgabe
7/2001, S.7.

„Ländliche Regionalentwicklung aus entwicklungspolitischer Sicht“
Vortrag anl. des Symposiums „Nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum“, 11.6. 2001,
Universität Hohenheim, Ökologiezentrum, gem. mit Prof. Dr. E.U. v. Weizsäcker u.a.

„Agrarpolitik und ihre Auswirkungen auf Ernährung, Verbraucher, Natur- und Umweltschutz“
Beitrag zum gleichnamigem Status-Workshop in Berlin, 20.6. 2001, veranstaltet von der Stiftung Europäisches Naturerbe.

„Gedanken zu Ethik und Moral in der Nutztierhaltung“
Essay für die Monatsbeilage Chrismon in DIE ZEIT, 8 /2001

„Förderung der privaten Agrarwirtschaft durch Verbände und Vereinigungen in den osteuropäischen Staaten (MEO)“
Referat anläßlich der gleichnamigen internationalen Tagung an der Universität Sibiu,
Rumänien, am 4./5. Juli 2001, veranstaltet von GTZ/DLG und der Rumänischen Land-wirtschaftsgesellschaft.

„Risk Prevention Strategies and Instruments for Peasant Farmers organized in self-help
Organisations”
Vortrag anläßlich Tagung bei der Deutschen Stiftung für Internationale Entwicklung,
Feldafing, mit Teilnehmern aus Laos, Kambodia, Thailand, Indonesien, Vietnam, Bangladesch,
5.-6. 9. 2001

„Wertschöpfungsketten in der Bäuerlichen Landwirtschaft“
Vortrag beim AK Agrarpolitik der Landjugend BW in Cröffelbach, 12.9. 2001

„Politisch vergessen und doch erfolgreich: was Bauern mit Regionalinitiativen erreichen können“
Vortrag anl. der Fachtagung „Agenda 2007 – umweltgerechte Landwirtschaft der Zukunft für
Gesamteuropa“, 5.- 6. 11. 2001, Universität Hohenheim.

„Erzeugung und Vermarktung von Bio-Schweinefleisch als Markenartikel – ein Erfolgsmodell?“
Vortrag anlässlich der DLG-Konferenz „Forum Spitzenbetriebe Schweinemast“ am 7.11. 2001
in Göttingen

„Anbau und Vermarktung von Öko-Gewürzen aus der Region Kerala, Indien“
Projekteinsatz zur Erstellung einer gleichnamigen Feasibility Studie vom 27. 11. –
6. 12. 2001 in Kochi, Kerala, Indien, im Auftrag des VEV, Stuttgart.

„Naturschutz durch Genuss – oder warum das Schwäbisch Hällische Schwein nicht
ausgestorben ist“
Vortrag an der Fachhochschule Rottenburg, 13.12. 2001

2002

„Anbau und Verarbeitung von Öko-Gewürzen in der Region Kerala, Indien“
Vortrag am 15.1. 2002 im Bürgerhaus Marbach/Neckar anl. des Symposiums
„Wissenschaft – Wirtschaft – Entwicklung – Wege zur Nachhaltigen Entwicklung“
des VEV, Stuttgart

„Anbau und Vermarktung von Öko-Gewürzen aus der Region Kerala, Indien“
Projekteinsatz zur Implementierung gleichnamigen Projekts in Kerala, Indien,
vom 5. bis 21.3. 2002

„ECOLAND Herbs & Spices – ein PPP – Projekt in Kerala, Indien“
Vortrag am 2.7. 2002 an der Uni Hohenheim, Öko-Zentrum.

„Das Schwäbisch – Hällische Landschwein. Älteste und traditionsreichste Schweinerasse
Deutschlands“
Beitrag im Buch „Der Kocher von der Quelle bis zur Mündung“, B.H. Lott, Seite 102-103,
Swiridoff Verlag, 2002.

„Wirtschaftliches, kulturelles und soziales Engagement für die ländliche Regionalentwicklung
in der Region Hohenlohe“
Vortrag anl. Tagung der Wirtschaftsförderungsgesellschaften Heilbronn, Hohenlohe,
Schwäbisch Hall und aus der Schweiz, am 9.10. 2002, Fürstl. Kelter in Öhringen.

„Anbau und Vermarktung von Öko-Gewürzen in der Region Kerala, Indien“
Projekteinsatz zur Implementierung und Einrichtung einer Zertifizierungsstelle für
den Ökologischen Landbau vom 18.11. bis 3.12. 2002

„Chinesenschweine für den König“
Veröffentlichung in Rheinische Bauernzeitung, Ausgabe 51/52 2002, Seite 38/39

2003

„Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall – Beispiel einer erfolgreichen 

Regionalvermarktung“
Vortrag anl. Internationale Grüne Woche 2003, Halle 23 b, Bundesschau des Ministeriums
für Ernährung und Verbraucherschutz, 15. 1. 2003

„Implementation eines Zertifizierungssystems für ökoloigsche Erzeugnisse in Kerala, Indien“
vom 22.2. bis 5.3. 2003 im Auftrag des PPP-Projekts der DEG „Ökologischer Anbau von
Gewürzen im Bundesstaat Kerala“.

„ Boeuf de Hohenlohe – ein neu belebtes Produktionsverfahren zur Nutzung marginaler
Flächen und zur Erschließung von Einkommenspotentialen für bäuerliche Betriebe in Hohenlohe“
Vortrag anl. der Fachtagung „Beweidung mit großen Wild- und Haustieren – Bedeutung für Offenlandmanagement und Märkte“, 18.3. 2003 in Sindelfingen.

„Strategische Partnerschaften in der Lebensmittelproduktion am Beispiel Bäuerliche Erzeuger-
gemeinschaft Schwäbisch Hall mit Unilever Bestfoods
Vortrag anl. des Unilever Trend Forums 2003, Gästehaus Petersberg, Bonn, 20.3. 2003

„Regionale Lebensmittel-Versorgung: kurze Wege zu mehr Sicherheit, Gesundheit und Umweltqualität“
Vortrag im Rahmen eines Fortbildungsseminars für Lehrer in der Reihe Schule und Umwelt/Gourmets for Nature, Akademie für Natur- und Umweltschutz BW, Eschental, 21.5. 2003

„Was der Natur gut tut, schmeckt auch dem Gaumen“
Vortrag anlässlich des Kochfestivals des NA BU/Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum, Kochana, Oedheim, 24.5. 2003

„Die erfolgreiche regionale Vermarktungsinitiative Schwäbisch Hall“
Vortrag beim „Landwirtschaftlichen Club Karlsruhe“, Bruchsal, 14.11. 2003.

2004

„Marketingstrategien im Rahmen der Geo-Verordnung VO EU 2081/92“
Vortrag beim Salon Gourmet, Karlsruhe, 30.1. 2004

„Anbau und Verarbeitung von Öko-Gewürzen in der Region Kerala, Indien, und deren
Vermarktung nach dem Fair Trade Prinzip in Deutschland“
Vortrag im Tropenzentrum Universität Hohenheim, 20.1. 2004

"PPP-Projekt Öko-Gewürze Kerala, Indien"
Vortrag beim 11. Indien-Tag, Asia - Pacific Gesellschaft, Kölner Bank, 24.6. 2004


2005

"Private - Public - Partnership Projekte: mehr Effizienz in der Entwicklungszusammenarbeit"
Vortrag beim Symposium "Globale Strukturen für Klima- und Ressourcenschutz" an der Universität Hohenheim, 20.5. 2005

"Beratung des Landwirtschaftsministeriums Kroatien zur Implementierung einer Verordnung
zum Schutz von traditionellen bäuerlichen Erzeugnissen nach VO EU 2081/92", Sept./Okt. 2005
im Auftrag der GTZ, Deutschland.

"Production of Organic Spices in India and their Marketing in Germany"
Vortrag anl. der "India Organic Trade Fair" in Bangalore, Indien, 5.-7. November 2005

"Die württembergische Landwirtschaft im Spannungsfeld zwischen Verbraucherinteressen
und betrieblichen Notwendigkeiten"
Vortrag anl. der Agrartagung des GENO-Verbands BW, Öhringen, 15.11. 2005

"Beratung des Landwirtschaftsministeriums Serbien/Montenegro zur Implementierung einer
nationalen Verordnung zum Schutz von traditionellen bäuerlichen Erzeugnissen nach VO EU 2081/92", Dez. 2005, im Auftrag der GTZ

"Geo-Erzeugnisse - Chance und Instrument für die ländliche Regionalentwicklung"
Beitrag zum kritischen Agrarbericht 2006, S. 145 - 148, Herausgeber Agrarbündnis,
Rheda-Wiedenbrück, ISBN 3-930413-29-9

"Ökologischer Gesamtzuchtwert Schwäbisch-Hällisches Schwein"
Abschlussbericht zum Forschungprojekt ÖZW-SHS 020E396, Bundesdesprogramm
ökologischer Landbau, R.Bühler/G.Postler, 2005

2006

"Agrarkultur und geographische Erzeugnisse im Spannungsfeld der Globalisierung"
Vortrag anl. Ringvorlesung "Wirtschaftsethik" an der Hochschule Heilbronn am 17.1. 2006

"Wertschöpfung durch Premiumpositionierung: Erfolgsstrategien im Bio-Fleisch und
Gewürzmarkt"
Vortrag anl. Euroforum-Kongress "Zukunftsmarkt Bio, Health, Wellness" , Renaissance Hotel Düsseldorf, 22./23.3. 2006.

"Implementierung eines Gesetzesrahmens für Geographische Ursprungsbezeichungen"
Regierungsberatung beim Landwirtschaftsministerium in Montenegro im Auftrag der
GTZ, 14. - 19. 6. 2006

"Marketing of Organic and Regional Values" Vortrag anl. der Tagung India Organic, Bangalore,
Indien, 10./11. Nov. 2006

2007

"Wirtschaftliche Implementierung von Projekten artgerechter Tierhaltung am Beispiel des
Schwäbisch Hällischen Qualitätsschweinefleischs"
Vortrag anl. Sitzung des Agrar- und Ausschusses der Europäischen Kommission, Berlin,
24. 1. 2007


"The Value of Labeling Animal Welfare Projects in the European Comunity"
Vortrag als Sachverständiger bei der EU-Kommission, Direktion Landwirtschaft, Brüssel,
6.2. 2007

"Sustainable Development with Marketing of Regional and Organic Values"
Panel-Diskussion mit Vandana Shiva, Indien, Chris Roberts, Costa Rica, anl.
Bio-Fach, Nürnberg, 16.2. 2007

"Gentechnik: Fluch oder Segen?"
Anhörung im Landtag BW zum Thema Gentechnik in der Landwirtschaft, Landtag
Stuttgart, 17. 2. 2007

"Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft als Träger Ländlicher Regionalentwicklung in
der Region Hohenlohe"
Vortrag beim Forschungsinstitut für Biologischen Landbau FIBL, Frick, Schweiz,
28. 2. 2007

"Zuchtwertschätzung bei der Erhaltungszucht alter Haustierrassen am Beispiel des
Schwäbisch-Hällischen Landschweins"
Vortrag bei der Int. Tagung für Ökologische Tierzucht, Kassel, 7.3. 2007

"Tierzucht für den Ökologischen Landbau. Anforderungen & Perspektiven"
Vortrag anl. Tagung des Netzwerks Ökologische Tierzucht am 8.3.07, Kassel

"Ökologische Zuchtwertschätzung mittels der BLUP-Methode"
Vortrag bei der Int. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau, Univ. Hohenheim,
21.3. 2007

"Nachhaltige Regionalentwicklung durch "In Wertsetzen" regionaler Potentiale"
Vortrag beim Symposium "Nachhaltiges Wirtschaften" der Stiftung Europäisches
Naturerbe, Univ. Hohenheim, 22.3. 2007

"Nachhaltiger Erfolg mit ökologischer Zuchtarbeit"
Beitrag im Magazin "Ökologie und Landbau", 2/2007, S. 28/29 ISSN 1015-2423

2008

"Marketing of Regional Values"
Vortrag anl. Bio Fach 2008 für IFOAM, Messezentrum Nürnberg, 23. 2. 2008

"Ist die Welt wirklich flach? Handeln und Verhandeln in Indien"
Vortrag bei den Wirtschaftsjunioren SHA, Goethe Institut, 26.2. 2008

"Una storia di successo: una realta di 800 associati in Germania"
Vortrag bei der Int. IFOAM Konferenz in Modena, Italien, 21.6. 2008, Castello di Formigine

"Politische Talkrunde" zur Ausstellung "15 Dörfer - 8 Ziele - Eine Welt: die Milleniumsdörfer
der Welthungerhilfe". Stuttgart, Haus der Wirtschaft, 9.9. 2008

"Bäuerliche Ethik und Verantwortung für die Schöpfung", Vortrag beim Lions-Club
Lampertheim, Casino der Volksbank, 16.9. 2008.

"Ohne Gentechnik in der Praxis" Vortrag anl. der Fachöffentlichen Konferenz der SPD-Fraktion im
Reichstag Berlin, 19.9. 2008.

"Das Hohenloher Manifest", Verkündung anläßlich "Rock For Nature - Der Natur eine Stimme geben" in Wolpertshausen, 24.8. 2008

" Klasse statt Masse - Massentierhaltung und Lebensstil" Vortrag anl. Tagung an der Ev. Akademie
Tutzing, Starnberger See, 3.10. 2008.

"Premium Meat Production without GMO" Referat anläßlich " 2nd IINTERNATIONAL NON-GMO SUMMIT", Brüssel, 7.10. 2008

"Zukunftsfähige Land- und Ernährungswirtschaft im Öko-Sozialen Kontext", Veranstaltungsreihe "Wege in die Zukunft", VHS Göppingen, 4.11. 2008

2009

"Brauchen wir die Gentechnik? Bäuerliche Ethik und Verantwortung für die Schöpfung"
Vortrag beim AK Ökologie um Umwelt, Lorch, 19.1. 2009

"Die Kraft der Gemeinschaft im Ländlichen Raum am Beispiel der Bäuerlichen Erzeugergemein-schaft Schwäbisch Hall". Vortrag an der Christlichen Tagungsstätte Hohe Röhn, 24.01. 2009

"20 Jahre ohne Gentechnik", Vortrag anl. der Landwirtschaftlichen Tagung "Keine Gentechnik
im Trog", Bündnis Gentechnikfreies Hohenlohe, Europasaal Wolpertshausen, 17.2. 2009

"Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall als Träger Ländlicher Regionalentwicklung" Vortrag anl. des Seminars "Lokal-Regional-Global - Über die Zukunft der Lebensmittelerzeugung", Agrarsoziale Gesellschaft e.V., Ländliche Heimvolkshochschule Hohebuch, 17.-18. 2. 2009

"Erfahrungen aus der GenTec-Freien Region Hohenlohe", Vortrag beim BUND BW, Kubus Nagold, 1,.3., 2009

"20 Jahre Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall - 20 Jahre solidarisches Wirtschaften"
Vortrag beim Maschinenring Ostalb, Hüttlingen, 6.3. 2009

"Welche kulturell-gesellschaftlichen Konsequenzen hat der Verlust an Biodiversität und indigenen Wissens?" Vortrag und Diskussion anl. Slow Food Messe, Veranstalter Youth Food Movement, Messe Stuttgart 3.4. 2009.

"Regionalität versus Globalität - Ein Zielkonflikt?" Podium anl. Slow Food Messe Stuttgart,
3.4. 2009.

"Value Chain Development in the Agricultural Sector - Case Study of Farmers Society
of Schwäbisch Hall" Vortrag anlässlich EXPO 2009, GTZ-Forum on Value Chain
Development, Hefei, China, 26./27. April 2009.

"Rock For Nature" als Kommunikationsmedium für Naturschutz und Aufklärung"
Vortrag in Stuttgart/Stetten, Kulturverein Allmende, 19.5. 2009

"Wie der Indische Pfeffer zum Haller Salz kam - Gewürzhandel einst und jetzt"
Rede zur Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung im Hällisch-Fränkischen Museum, Schwäbisch Hall, 22.5. 2009

"Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall als Träger ländlicher Regional-entwicklung" Vortrag anl. der Tagung "Naturerbe in unserer Verantwortung", Schloss
Dutzenthal, Bad Windsheim, 4.6. 2009

"Bäuerliche Selbsthilfe von Raiffeisen bis zur Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch
Hall" Vortrag an der Universität Hohenheim, Dt. Landwirtschaftsmuseum, 4.6. 2009

"Die Gen-Rebellen - Von armen Schweinen, aufmüpfigen Bauern und mächtigen Großkonzernen" Radiosendung zur Gentechnik und Schweinepatent. Redaktion Helga Montag, BR 4.u.5. 7. 2009.

"Das Modell der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall als Leitbild für den Transformationsprozess Chinesischer Bauern vom Sozialismus in die Marktwirtschaft"
Vortrag für Chinesische Delegation, Universität Hohenheim, Tropenzentrum, 31.8. 2009

"Farmers Rights - Schutz von indigenen Ressourcen und indigenem Wissen!" Rede anl. der
Kundgebung "Vielfalt ernährt die Welt", Ulm, Münsterplatz, 13. 09. 2009.

"Arche des Geschmacks", Podium / Experte bei der Sendung ARD Buffet am 15.10. 2009

"Potentiale im Regionalmarketing am Beispiel der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft SchwäbischHall", Vortrag an der FH Heilbronn, 4.11. 2009

"Eye to Eye Partnership in Value Chain Development - Case Study with the Tribal Farmers
Project in Kumily, Kerala, India", Vortrag anl. der BioFach India, Mumbai, 19.11. 2009

2010

"Sustainable Rural Development in India and Germany - Partnership on Eye to Eye Level"
Vortrag am Renewable Energy Center Mithradham, Aluva, Kerala, Indien. 28.1. 2010.

"Non-GM Labels, Quality Production and European Regional Agricultures Strategies - Feed Independence and Brand Strategy" Vortrag anl. der 3. Global-Conference für Non-GM Agricuture,
Brüssel, 4.2. 2010

"Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall - 22 Jahre Projektarbeit für die Ländliche Regionalentwicklung in Hohenlohe". Vortragsserie (18x) mit der Volksbank Schwäbisch Hall-Crailsheim in der Region Hohenlohe. Feb./März 2010

"Regionalmarkt Hohenlohe - ein Model für den Standort Miesbach/Bayern?" Vortrag bei der
Standortmarketing GmbH Landkreis Miesbach, Bayern. Weyarn, 8.2. 2010.

"Fairnes & Ethik entlang der Wertschöpfungskette". Vortrag anl. des Ethik Trade Forums,
Bio Fach Nürnberg, 17.2. 2010.

"Indikatoren zur Bewertung des Nationalen Tierschutzstandards aus Sicht der Vermarktung". Vortrag anl. Symposium an der Tierärztl. Hochschule Hannover, 22.03. 2010.

"Wem gehört die Schöpfung? Auswirkungen der Biopatentierung auf die Nahrungsmittel-
situation vom Acker bis zum Teller". Vortrag anl. 2. Ökumenischer Kirchentag München,
IMC, 15.5. 2010

"Gesunde Lebensweise - Wie reagiert die Wirtschaft unserer Region auf diesen Trend?"
Vortrag beim AK Schule-Wirtschaft, Forum Sparkasse Schwäbisch Hall, 14.6. 2010

"Farmers Initiatives can Shape Rural Areas" Vortrag anl. der Eschborner Fachtage, GTZ,
Eschborn, 22.6. 2010

" Ex-Situ Conservation of Endangered Breeds " International Agro-Biodiversity Conference, Beijing, VR China, 10.09. 2010.

"One World: Development on Eye to Eye Level" Key Note at International Forum for Renewable
Energy and Climate Protection, Mithradham Center, Kerala, India, 1.11. 2010

'"Entwicklungspotentiale am Waaginger See" Vortrag anl. Gründungsversammlung der "Chiemgau-Bauern" in Chiemsee, 8.11. 2010.

"Brauchen wir die Gentechnik? Vom Nutzen der Agrarkonzerne und Risiken für Bauern und Verbraucher" Vortrag Aktionsbündnis Oberes Nagoldtal, Wildberg-Schönbronn, 19.11. 2010

"Ländliche Regionalentwicklung in Hohenlohe - ist dieses Erfolgskonzept übertragbar?"
Vortrag beim VLF Bundesseminar 2010 in Neckarelz, Odenwald, 25.11. 2010

"Gelebte Nachhaltigkeit und Biodiversität mit den Erzeugnissen der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall". Vortrag bei der 4. Handelskonferenz für Handelsfirmen in Baden-Württemberg, Stuttgart, GENO Haus, 2.12. 2010.

"Überbetriebliche Kooperation mit Erzeugergemeinschaften" Vortrag anl. der 18. Witzenhäuser
Konferenz, Universität Kassel, 10.12. 2010

"Zukunft der Schweinehaltung in Hohenlohe: Discount- oder Qualitätsfleisch?" Vortrag anl der Fachtagung für Schweinehalter in der Region Hohenlohe, Europasaal, Wolpertshausen, 14.12. 2010.

"Wiedereinführung der Eichelmastweiden in Hohenlohe als neuer Betriebszweig und Einkommens-perspektive für Hohenloher Bauern". Vortrag anl. der Fachtagung für Schweinehalter in der Region Hohenlohe, Europasaal, Wolpertshausen, 14.12. 2010.

2011

"Development and Management of Farmers Cooperatives", Vortrag anl. GTZ-Tagung des Sino-German Development Projects for Pig-Farmer Cooperatives, Shijiazhuang, Provinz Hebei, China, 04.01. 2011

"Methods and Strategies for Revitalization of Endangered Breeds - Proposal of a PPP Project for the Conservation of the Jinhua Pig Breed in China". Vortrag an der Zhejiang Jinhua Pig Breeding
Farm, Jinhua, Provinz Zhejiang, China, 08.01. 2011.

"Brauchen wir die Gentechnik? Bäuerliche Ethik und Verantwortung für die Schöpfung!"
Vortrag anl. der Tagung "Werte Schaffen - Regionen Stärken" des Bündnisses GENDIALOG EUROPA, Schloss Raab, Österreich, 14.01. 2011.

"Erfolgreiche Bäuerliche Selbsthilfe mittels Solidarischem Wirtschaften - 23 Jahre Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall" Vortrag anlässlich des Seminars Agrarpolitik an der
Raiffeisenakademie Kloster St. Ulrich, Bollschweil, 8.2. 2011.

"How to Establish Trading Partnerships with Producer Groups in Developing Countries?"
Vortrag/Seminar mit der GIZ / Afrikanischen Erzeugergruppen auf der BioFach Nürnberg,
16.2. 2011

"Communicating Fair Trade Values" Vortrag anl. Tagung "Marketing Ethical Products",
BioFach 2011, Kongresszentrum Ost, Nürnberg, 18.02.2011

"23 Jahre Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall als Träger Ländlicher Regional-entwicklung in Hohenlohe". Vortrag anl. der Generalversammlung der Marktgemeinschaft
Kraichgaukorn w.V. in Ittlingen, 23.02. 2011.

"Fairer Handel - Global und Lokal" Vortrag bei der Frühjahrssynode der evangelischen Kirche Nordwürttemberg. Bad Mergentheim 19.3. 2011

"25 Years Breeders Assoziation Schwäbisch Hall, History and Accivements" Festvortrag
anlässlich des 25 jährigen Bestehens der Züchtervereinigung Schwäbisch Hällisches Schwein,
Historisches Zeughaus Schwäbisch Hall, 29. 5. 2011

"Methods and Strategies in Preserving Biodiversity of Porc Breeds" Key Note anl. der Tagung / Scientific Conference des International Saddleback Breeder Meetings im Rahmen des Forschungsprojekts Pork-Chains, Schwäbisch Hall, 30.5. 2011

"Implementatiion of Organic Agriculture in Serbia - Projects done since 2005"
Vortrag anl. der Eröffnung des Studiengangs "Organic Agriculture" an der Universität Novi Sad, Serbien. 17. 6. 2011

"Farmer Cooperatives as Link from Organic Production to Markets" Vortrag am Agroinstitut
Sombor, Serbien, 20.6. 2011

"Organic Agriculture as Future Potential of the Vojvodina Region" Vortrag am Agroinstitut Sombor, Serbien, 21.6. 2011

"Lebensmittel aus Regionaler und Nachhaltiger Erzeugung direkt auf den Tisch", Vortrag
bei der RKW Fachgruppe Gemeinschaftsverpflegung, Rathaus Stuttgart, 7.7. 2011

"BIO in Baden-Württemberg - Marktchancen nutzen im Biofleischmarkt", Vortrag zum Hearing
für eine neue Agrarpolitik des Landes BW, Landtag Stuttgart, 26.7. 2011.

"Bio-Produkte mit Profil", Vortrag auf dem Deutschen Drogeriemarktkongress 2011, Köln,
4.8. 2011

"Brauchen wir die Gentechnik ? Die genetische Vielfalt in der bäuerlichen Landwirtschaft
erhalten!" Vortrag in der Bauernmarkthalle in Ried, Österreich. 10.10. 2011

"Organic Agriculture - Global & Local". Vortrag anl. Ökol. Fachtagung bei der ANUGA Köln,
Bio-Kompetenzzentrum, Messe Köln, 11.10. 2011

"Tierschutz und Ferkelkastration". Vortrag anl. Fachtagung bei EDEKA, Rheinstetten, 18.10. 2011

"Fleisch braucht Heimat - Von heimischen Erzeugern auf den Tisch". Vortrag anl. EDEKA - Metzgereileitertagung in Karlsruhe, Schwarzwaldhalle, 19.10. 2011

"Landschaft auf dem Teller - lokale Produktqualität für die Identität der Region" Vortrag und Panel Diskussion anl. der Tagung "Unser Kulinarisches Erbe", Alpen Kulinarik, im Kongresszentrum Garmisch-Partenkirchen, 24. 10. 2011

"Projekte für die Ländliche Regionalentwicklung in Hohenlohe seit 1984". Vortrag beim Round Table Heilbronn, Pfeffer´s Tagbar, Heilbronn, 9.11. 2011

"Bäuerliche Ethik in der Tierhaltung". Vortrag beim Symposium für "Ethik und Ökonomie in der Nutztierhaltung" bei der Ev. Akademie Baden, Bad Herrenalb, 11.11. 2011.

"Waldweide zwischen Tradition, Markt und Zukunft: Perspektiven für Eichelmast-Schweinefleisch
aus Hohenlohe". Vortrag anl. des Symposiums "Eichelmast - alte Weidetradition neu belebt: Potenziale für Natur, Kulinaristik und Tourismus", Festsaal der BESH, Schwäbisch Hall, 14.11. 2011.

2012

"Win-Win Partnerships between German and Indian Producer Cooperatives - Case Study of Ecoland Projects in Kerala, India". Key Note anl. Symposium des Indischen Generalkonsulats,
München, Rathaus Nürnberg, 18.01.2012.

"Potentiale entwickeln für die Regionale Entwicklung der Vojvodina, Serbien". Key Note und Podium anlässlich des "Global Forums for Food and Agriculture", ICC Berlin, 19.01.2012.

"Qualitätsanforderungen an eine nachhaltige Schweinefleischerzeugung und dessen Vermarktung"
Vortrag anl. 19. Vieh- und Fleischtag Rheinland Pfalz, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, Bad Kreuznach, 09.02. 2012

"Bäuerliche Selbsthilfe: Erzeugergemeinschaften für Faire Preise und Nachhaltige Landwirtschaft"
Vortrag und Podium, Goldener Anker, Pforzheim, 8.3. 2012

"Alte Rassen in Wert setzen - Erhaltungsstrategien für bedrohte Haustierrassen am Beispiel der Wiederbelegung des Schwäbisch-Hällischen Landschweins". Vortrag anl. der 5. Wintertagung Ökologischer Landbau Baden-Württemberg, Schloss Hohenheim / Universität Hohenheim,
14.3. 2012

"Lebensmittelqualität und Mehrwert - Am Beispiel Solidarischen Wirtschaftens der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall". Vortrag anl. 7. Bildungskongress der Akademie für Natur- und Umweltschutz BW, Liederhalle Stuttgart, 22.03.2012

"Bauer hält Hof - Zukunft der Landwirtschaft". Vortrag und Podium mit Carlo Petrini anl. Slow Food Messe 2012, Messe Stuttgart, 14.04. 2012

"Export Potentials of Organic Agricultural Products from Serbia", Key Note Speach anlässlich
der "79th International Agricultural Fair" in Novi Sad, Serbien, Congress Center, 15.05. 2012

"Export Potentials of Organic Products from Romania to German Markets", Key Note bei der
International Conference on Organic Farming and Rural Development, Bukarest, Rumänien,
05.06. 2012

"25 Jahre ländliche Regionalentwicklung in Hohenlohe - Autochtone Rassen und ihre Potentiale
für Bäuerliche Betriebe". Key Note anlässlich 39. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Embryotransfer deutschsprachiger Länder, Historisches Zeughaus Schwäbisch Hall, 14.6. 2012

"Farmers Self-Help Organisations - Approach to Solidaric Business". Beitrag in "Rural 21 - The International Journal for Rural Development", 2/2012, p 32-33.

"25 Jahre Projektarbeit für die Ländliche Regionalentwicklung in der Region Hohenlohe: Potentiale in Wert setzen!" Fachtagung "Reale Werte", Sparkasse Hohenlohekreis, Öhringen, 28.6. 2012

"Strenghtening Organic Farming in Romania - Founding of ECOLAND.ro", Key Note anlässlich der Gründung von ECOLAND.ro in Vatra Dornei, Rumänien, 19.07. 2012

"Der Regionalmarkt Hohenlohe - neue Perspektiven für die Nahversorgung im Ländlichen Raum"
Vortrag im Rahmen der Tagung "Überall gut versorgt?", Akademie für Ländlichen Raum, Europasaal Wolpertshausen, 24.07. 2012

"Strategic Alliances for European Non-GMO-Soja - Projects and Best Practice Case", Vortrag anl. des Kongresses "Donau-Soja" im Odeon, Wien, 05.09. 2012

"Heimat - Werte und Marke" Vortrag anl. Trainer-/Referententagung der Bausparkasse Schwäbisch Hall, Vorstandscasino, Schwäbisch Hall, 26.10. 2012.

"Glanz und Elend unserer Ernährung", Podíumsdiskussion gemeinsam mit Harald Wohlfahrth und Johann Lafer, Kantine Mannheimer Morgen, 12.11. 2012.

"GVO-freie Fleischerzeugung: Best Practice und Maßnahmen zur Sicherstellung der GVO-freien Versorgung". Referat anl. der Tagung "Qualitätszeichen Baden-Württemberg: Lebensmittel ohne Gentechnik" von der Akademie Ländlicher Raum, Tagungszentrum Diözese Rottenburg-Stuttgart,
21.11. 2012.

"Regionalität braucht Mehrwertstrategien". Vortrag für die Andreas Hermes Akademie, Praxisseminar im Regionalmarkt Hohenlohe, 23.11.2012

"Kulinaristik - Ökologie und Ethik in der Ernährung" Vortrag anl. der Graduierungsfeier der
Bachelor Studenten Campus Bad Mergentheim, 7.12. 2012

2013

"Bedeutung Alter Landrassen im Ökologischen Landbau", Vortrag an der Uni Hohenheim,
AK Ökologischer Landbau, Hörsaal 20, 21.1. 2013,

"Mit 7 Zuchttieren und 8 Bauern fing alles an - Nachhaltigkeit und Qualität in der Fleischerzeugung", Veröffentlichung im Magazin VDL Journal für Führungskräfte der Agrar- und Erährungswirtschaft, 1/2013, S. 10-11.

"Strategic Alliances for European Non-GMO and Organic Soja", Vortrag in Brcko, Bosnien, im Rahmen der Donau-Soja Initiative, 21.2. 2013.

"Potentials for Cultivaton and Export of Organic / GMO-free Soja from Serbia to Germany",
Pressekonferenz und Vortrag am Institut für Field & Vegetable Crops im Rahmen der Donau-Soja
Initiative, Novi Sad, Serbien, 22.2. 2013

"Das Recht des Bauern am Saatgut - Ernährungssouveränität lokal wie global". Impulsreferat und Podium, Slow Food Messe Stuttgart, 13.4. 2013.
"Biodiversität, Lebensmittelqualität und Mehrwert: Bäuerliche Selbsthilfe in Hohenlohe am Beispiel der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall". Beiträge der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Heft 53, pp.204-208, 05-2013.

"Seeds of Hope - Best Practice in Fair Trade Projects" Vortrag anl. des Forums Aid For Trade
der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit / Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit, Alte Speicherstadt Hamburg, 03-06 2013.

"Vom Land in die Stadt - Den Geschmack Hohenlohes erleben" Ansprache anl. Gala Abend der Landesvertretung BW, Berlin, 24.4. 2013

"Bauer sein - Unabhängig von Lebensmittelkonzernen" Rede anl. Kundgebung Die Grünen
Bayern, Kosterschänke Scheyern, 7.5. 3013

"Nachhaltige Mobilität im Ländlichen Raum im Rahmen der Projekte der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall für Nachhaltige Ländliche Regionalentwicklung"
Vortrag zum 8. Umweltkongress der Akademie für Natur- und Umweltschutz BW, Bausparkasse Schwäbisch Hall, 21.6. 2013.

"Solidaric Business and Further Core Values in Sustainable Rural Development Projects". Key Note Speach at Universität of Oxford, Worcester College. 8th Congress on Green Economics,
18.-19. 7. 2013.

"Ernährung Global und Lokal - Wie passt das zusammen?" Podiumsdiskussion mit Bärbel Dieckmann, Präsidentin Deutsche Welthungerhilfe, Ilse Stutz, VS Landfrauen, Anette Sawade, MDB, Cröffelbach, 27.8. 2013.

"Danube Soya in the Context of Rural Development". Key Note anl. 2. International Danube Soya Congress, Kongresshallen Augsburg, 25./26. November 2013 

2014

"Gentechnik und Glyphosat" Vortrag anl. der Veranstaltung "Das Gift in Trog und Teller", mit Prof. Monika Krüger, Europasaal Wolpertshausen, 27.3. 2014

"Biodiversität in der Bäuerlichen Landwirtschaft", Buchbeitrag zu "Vielfalt statt Einfalt",
S. 88 - 101, Herausgeber Georg Sedelmaier, ISBN 978-3-7357-5574-2. 05/2014.

"Seeds of Hope - Partnership between German and Indian Producer Cooperatives". Vortrag im Tropenzentrum der Universität Hohenheim, 20.5. 2014.

"Best Practice Case in Maintaining Livestock Biodiversity", Vortrag als Mitglied der EU-Focus Group Genetic Resources anl. ihrer 2. Tagung in Schwäbisch Hall am 1.7. 2014.

"Kreativität & Produktion - ein Widerspruch?" Impulsreferat & Round Table, Symposium der Witzigmann Academy, München, 18.7. 2014

"Gentechnikfrei - Chance für Baden-Württemberg". Rede vor dem Landtag BW in öffentlicher
Anhörung des Agrarausschusses, 16.7. 2014.

"Gute und Verantwortungsbewusste Küche von Morgen". Vortrag bei der Witzigmann Academy,
München, BMW-Welt, 18.7. 2014.

"Biodiversität aus Bauernhand - am Beispiel des Boeuf de Hohenlohe und des Schwäbisch-Hällischen Landschweins" Vortrag anl. des Deutschen Naturschutztages 2014, Kurfürstliches
Schloss, Mainz, 10.9. 2014.

"Landwirtschaft der Zukunft" Key Note zur Eröffnung des Kongresses "Stadt-Land-Food" in Berlin, Markthalle 9, 2.10. 2014.

"Partnership on Eye to Eye Level within the Project Scheme Seeds of Hope". Wellcome Adress anl. der Einweihung des BioWin Agroprocessing Centers, Wayanad Social Service Society, Mananthavady, Wayanad, Kerala, Indien, 10.10. 2014.


"Genetische Ressourcen in der Schweinezucht - Best Practice Case: Revitalisierung des Schwäbisch Hällischen Landschweins". Vortrag anl. Tagung des Fachbeirats Tiergenetische Ressourcen am Bundeslandwirtschaftsministerium, Berlin, 20.11. 2014

2015

"Regionalität statt Weltmarkt - am Beispiel der BESH" Vortrag bei der ABL Franken mit BDM,
Bioland, KEB, Herrieden, 12.1. 2015.

"TTIP - Nein Danke". Rede zum Auftakt der Großdemo "Wir haben es satt" in der Markthalle 9, Berlin, 17.1. 2015

“30 Years of Organic Movement in Europe – Lessons Learnt and Opportunities for Romanias
Future Organic Development”. Key Note beim Kongress “Organic Farming – The Agriculture of Tomorrow” Cluj, Rumänien, 26.-27. Februar, 2015

"Strategien für ein GMO-freies Baden-Württemberg", Impulsreferat und Podiumsdiskussion,
Freiburg, Aula des Badischen Weinbauverbands, 13.3. 2015

"Danube Soya along the Value Chains", Key Note und Podiumsdiskussion auf dem East-West Protein Forum, Berlin, 7.5. 2015

„Regionalität ist Megatrend“, Beitrag in Landkreisbeschreibung Schwäbisch Hall, Herausgeber Landratsamt Schwäbisch Hall, S. 154-158, 15.5. 2015

„Revitalization of the Swabian Hall Landrace 1984-2015“ Vortrag an der Universität Maribor, Slowenien, 4.6. 2015

“Ethik in der Wirtschaft – Projekte zum Solidarischen Wirtschaften in Hohenlohe und in der Internationalen Zusammenarbeit“ Vortrag bei Old Table Heilbronn, Haigern, 8.9. 2015.

„The Charta of Farmers Rights – A needful step to save the social and cultural rights for the indigenous people and small scale farmers around the world” Key Note zur “Philosophy of Social Justice & Economics of Social Justice Conference”, Trinity College Oxford, UK, 17.9. 2015

“The Charta of Farmers Rights Project – Development Process of International Law and Governance for the Protection of the Indigene Rights of Global Farmers Community”
Veröffentlichung in “Economics of Social Justice”, pg 40, The Green Economics Institute Publishing House, Reading, UK

“Greenwashing – oder woran man gute Lebensmittel erkennt” Podium anläßlich des Kongresses
„Wertschöpfung- Genuss mit Verantwortung im Lebensmittelhandel“, Historisches Zeughaus Schwäbisch Hall, 22.10. 2015

„Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall – Partner of Donau Soja“ KeyNote anl.
B2B Meetings 4th Annual Forum of the Strategy for the Danube Region, Landratsamt Ulm, 28.10. 2015

“Die Nachhaltige Europäische Eiweißstrategie ohne Gentechnik: Supply Chain und Märkte”, Vortrag anl. Workshop beim 4. Annual Forum Donau Region, Handwerkskammer Ulm, 29.10. 2015

„SEEDS OF HOPE – International Partnership Projects on Eye-to Eye Level”, Eröffnungs-
Vortrag anlässlich der BioFach India, Kerala, 6.11. 2015

„ SEEDS OF HOPE – International Partnership Projects on Eye-to Eye Level“, Key Note anl.
Int. Tagung im Mithradham Center, Aluva, India, 13.11. 2015

„Integrierte Ländliche Regionalentwicklung mit Zukunft für die Land- und Ernährungswirtschaft“
Vortrag bei der Südwestbank BW, Neubausaal Schwäbisch Hall, 19.11. 2015

„30 Jahre Ländliche Regionalentwicklung in Hohenlohe“. Vortrag anlässlich der Jahres-
Hauptversammlung der WBO BW, Schleierhalle Stuttgart, 26.11. 2015

2016

„SEEDS OF HOPE“, Präsentation und Vortrag anl. der Sonderschau „Eine Welt ohne Hunger ist Möglich“, Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit, Grüne Woche, Berlin, 16.1. 2016.

„Solidarisches Wirtschaften“, Leitartikel im IHK-Magazin Heilbronn, Heft 02 2016.

„Ökologischer Landbau als Zukunftsfähiges Modell für eine Welt ohne Hunger“,
Akademie für Ökologische Land- und Ernährungswirtschaft im Schloss Kirchberg
8.3. 2016.

„Zukunft für die Landwirtschaft – Bäuerliche Selbsthilfe durch solidarisches Wirtschaften“
Vortrag bei der Bürgschaftsbank BW, Rathaus Stuttgart, 6.4. 2016

„SEEDS OF HOPE – Verantwortung für eine gerechtere Welt“, Beitrag im Themenheft der
Assoziation Ökologischer Lebensmittelhersteller, Band 5, pp 34-35, 04/2016

„Genetische Ressourcen in der Schweinezucht – Revitalisierung des Schwäbisch Hällischen Landschweins als Best Practice Case“. Veröffentlichung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Informations- und Koordinationszentrum für Biologische Vielfalt (IBV), Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, pp 85–100, 04/2016

„Hohenlohe als Region und als Marke“, Vortrag anl. des Weintourismustags BW in der Cultura,
Öhringen, 27.4. 2016

„Regionalität – Nische oder Modell?“ Vortrag & Podium beim Zukunftsdialog Agrar & Ernährung,
DIE ZEIT, Kalkscheune Berlin, 11.5. 2016

„Ökologischer Landbau als Grundlage für Klimaschutz und eine Welt ohne Hunger“, Vortrag
Anl. der Veranstaltung „Global Village 10 Jahre Entwicklungsarbeit für das Weltklima“, VEV,
im Schloss Kirchberg, 8.6. 2016

„Vom Erzeuger zum Teller“, Referat bei der Witzigmann Akademie, BMW-Group, München, 28.6. 2016.

„About the Needs of a Farmers Rights Charta“, Rede bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen, UN Headquarter, General Assembly Hall, New York, 12.7. 2016

„SEEDS OF HOPE“, Vortrag mit Filmpräsentation auf dem Internationalen Tropentag 2016,
Universität BOKU Wien, Audimax Univ. Wien und Rathaus, 20./21.9. 2016

„Zukunftsideen für Landwirtschaft und Handwerk“. Impulsvortrag beim Stadt-Land-Food Kongress, Emmaus-Kirche Berlin, 1.10. 2016

„Essen und Trinken ist Politisch“. Vortrag und Podium bei der Jahrestagung Unternehmensgrün,
Heinrich Böll Stiftung, Berlin. 21.10. 2016

„Nachhaltigkeit – Was haben Landwirtschaft und Geldwirtschaft gemeinsam?“ Vortrag Allianz Manager, Festsaal der BESH, SHA-Hessental, 27.10. 2016

„Regionalität & Nachhaltigkeit als gesellschaftliches Zukunftsmodell – Wie kommt das Sinnvolle in die Wirklichkeit?“ Vortrag bei der 7. Konferenz Gentec-Freie Regionen am Bodensee, St. Arbogast Österreich, 11.11. 2016

„Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall als Modell für eine zukunftsfähige Land- und Ernährungswirtschaft im Südwesten“. Vortrag anl. der Tagung „Global oder Regional“, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen, 1.12. 2016

„Charta of Peasants Rights – Warum ist die Erklärung zu den Rechten der Bauern auf der Welt wichtig?“, Vortrag anl. der Tagung „Die Erklärung zu den Rechten der Bauern“, Schloss Kirchberg, 14.12. 2016.

„SEEDS OF HOPE – Organic Spices of India from the Tribals Yard to Germany“, Key Note anl.
des Eröffnungskongresses des nationalen Studiencenters für ökologische Land- und Ernährungs-wirtschaft „Inter University Centre for Organic Farming and Sustainable Agriculture (IUCOFSA)“
an der Mahatma Gandhi Universität, Kottayam, Kerala, Indien, 30.12. 2016.

2017

„Baysanto Nein Danke!“ Auftaktrede zur Großkundgebung „Wir Haben Es Satt“, Berlin,
Brandenburger Tor, 21.1. 2017

„Gemeinsam Zukunft Gestalten“. Auftaktrede zum Hohenloher Bauerntag an Lichtmess, Festhallen Wolpertshausen, 2.2. 2017,

„Ethik in der Wirtschaft“. Vortrag bei den „Lions-Ohringen“, Festsaal Rose Bitzfeld, 9.2. 2017

„World Organic Forum“. Eröffnungsvortrag zum 1. Forum auf Schloss Kirchberg, Rittersaal,
7.3. 2017

„Global Peasants Rights – Lets join us“ Eröffnungsrede zum Global Peasants Rights Congress im historischen Zeughaus, Schwäbisch Hall, 8.3. 2017

„The Struggle has just begun“, Closing Adress zum Global Peasants Rights Congress“ im Historischen Zeughaus, Schwäbisch Hall, 10.3. 2017

„Terms Of Trade“. Referat bei Brot Für die Welt, Referat Afrika, Bildungshaus SHA, 11.3. 2017

„Zukunft der Fleischwirtschaft“. Referat beim AK Landwirtschaft DIE GRÜNEN, Landtag, Stuttgart, 14.3. 2017

„Industrielle Lebensmittelproduktion und ihre Begleitenden Ökonomischen und Sozialen
Verwerfungen“. Key Note zum Vortragsabend Gemeinwohlökonomie an der Hochschule Heilbronn, 24.4. 2017

„Fleischkennzeichnung nach Tiergerechten Standards“. Vortrag anl. Anhörung im Landtag BW, LAK Landwirtschaft DIE GRÜNEN, Landtag Stuttgart, 14.3. 2017

„Die Neue Soziale Frage“. Jubiläumsvortrag anl. des 20-jährigen Bestehens der Stiftung IG FÜR in Fulda, 22.4. 2017

„Declaration for the Global Peasants Rights and other People Living in Rural Areas“. Redebeiträge anl. der Inter-Governmental Session, UN Genf, 18.-19.5. 2017

„Über die Zukunft des Ökologischen Landbaus“ Rede vor dem Brandenburger Tor in Berlin anl. des Umweltfestivals der Grünen Liga Berlin, 11.6. 2017

„Die Rettung der Schwäbisch-Hällischen Schweinerasse“. Veröffentlichung im IG-FÜR Magazin für Gesunde Lebensmittel, pp. 18-20, Vol. 2/17

„Welche politische Leitplanken braucht die Ernährungsbranche ?“ Redebeitrag im ANUGA
Bio-Kompetenzzentrum, Congress-Centrum Köln, 9.10. 2017

„SEEDS OF HOPE“. Keynote beim Seminar “For a Fair and Sustainable World”, Renewable Energy Centre, Mithradham, Kerala, Indien, 4.11. 2017

40 Jahre Projekte für die Ländliche Regionalentwicklung hier und dort”. Vortrag bei der Kirchengemeinde Besigheim-Ottmarsheim, Gemeindehaus, 5.12. 2017.

2018

„Globalisierung Gestalten: Die Haller Erklärung für die Rechte der Bauern! Der lange Kampf der Kleinbauern dieser Welt für Freiheit und Soziale Gerechtigkeit.“ Beitrag im Kritischen Agrarbericht 2018, pp. 297- 302, Herausgeber Agrarbündnis, ISBN 978-3-930413-63-8.

„Essen ist Politisch“, Rede am Brandenburger Tor, Berlin, anlässlich der Kundgebung „Meine Landwirtschaft“, 20.1. 2018.

„Strategies for the eradicaton of poverty to achieve sustainable development for all“, Rede zum strategischen Ansatz des Prinzips SEEDS OF HOPE anlässlich der “56th General Assembly of the Commission for Social Development”, Vereinte Nationen New York, United Nation Headquarters, NY, USA, 5.2. 2018.

“SEEDS OF HOPE – Projektarbeit mit den Völkern des Südens auf Augenhöhe”, Vortrag anl. des Studium Generale, Hochschule Heilbronn, 8.2. 2018.

„Audit Business“, Key Note bei der gleichnamigen Veranstaltung der Akademie für Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Kirchberg, Kirchberg/Jagst, 16.2. 2018

„Erfahrungen bei der Umsetzung von Private Public Partnership Projekten“, Vortrag beim Ausschuß für Wirtschaftliche Zusammenarbeit, Deutsche Entwicklungsgesellschaft DEG,
Siegburg, 22.2. 2018

„World Organic Forum“ Opening Key Note anlässlich II. World Organic Forum auf Schloss Kirchberg/Jagst, 7.3. 2018

„Strategien zur Bekämpfung von Hunger und Armut – SEEDS OF HOPE“, Vortrag am Klinikum Buchinger, Überlingen, 28.3. 2018

„Die Neue Soziale Frage“, Beitrag im Themenheft No 6, Assoziation Ökologischer Lebensmittel-hersteller AÖL e.V., S. 34/35, 04/2018

„The Ark of Pepper – Biodiversity Project to Save the Historic and Autochthone Pepper Varieties of India“, Key Note anl. der Konferenz “Global Organic Meet”, Mahatma Gandhi Universität Kottayam, Indien, 22.4. 2018

“Ernährungssicherung im Zeichen der 17 Sustainable Development Goals SDG der Vereinten Nationen”, Vortrag und Diskussion anl. Tagung des „Deutsche Model United Nations e.V., Landtag, Stuttgart, 15.6. 2018

„Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung – Umsetzung der 17 Sustainable Development Goals in der Region“. Eröffnung und Keynote anl. Seminar des Vereins „Nachhaltige Entwicklung SDGs e.V“, Schloss Kirchberg Jagst, 16.6. 2018.

„Strategies for The Eradication of Poverty to Achieve Sustainable Development for All – SEEDS OF HOPE – Projects“, Lecture-Series Humboldt University Berlin 2018: Development Policy-Focal Area Land-Food-Agriculture-Trade, Humboldt Universität Berlin, an der TU Berlin am 10.7. 2018

„Strategies for the Eradication of Poverty to Achive Sustainable Development for All: The SEEDS OF HOPE Projects!“ Key Note anl. des Expertenforums Klimaschutz und Armutsbekämpfung, Universität Hohenheim, 19.7. 2018

„Über die Zukunft des Ökologischen Landbaus“. Vortrag beim Rotary Club Schwäbisch Gmünd, 26.7. 2018

„Verantwortungsbewußter Umgang mit unseren Lebensmitteln und natürlichen Ressourcen“ Vortrag und Podium bei der Naturschutzgruppe Taubergrund, Bad Mergentheim, 12.9. 2018

„The Declaration of Global Peasants Rights and Other People Working in Rural Areas“. Rede beim United Nation Human Rights Council UNHRC, 39th Session, Annual Panel Discussion on the Rights of Indigenous People, Item 5: General Debate on the Report on Rights of Peasants , 19.9. 2018, UN Palais des Nationes, Genf

“Das Schwäbisch-Hällische Landschwein als nachhaltiger Sympathieträger für die Region Hohenlohe”, Vortrag anl. der Jahrestagung des Deutschen Tourismusverbands / Fachausschuss Nachhaltiger Tourismus, Panorama Hotel Waldenburg, 23.10. 2018

„Das Big-Business der Konzerne mit den bäuerlichen Lebensgrundlagen: Gentechnik-Biodiversität-Bauernrechte“. Vortrag beim Bündnis Gentechnik-Freie Region Ulm, Rasthof Seligweiler, 29.10. 2018

„Good Food – Welche Lebensmittel braucht die Zukunft?“ Key Note anl. der Eröffnung der 1. Öko-Marketing-Tage, Akademie für Ökologische Land- und Ernährungswirtschaft, Schloss Kirchberg, 12.11. 2018

„Bauernrechte im Kontext zur Industriegesellschaft“. Festrede beim Verband der Landwirte im Nebenerwerb anlässlich des 45 jähren Bestehens, Adolzhausen, 17.11. 2018

„Gute Produkte schaffen Vertrauen!“ Vortrag bei der Jahresversammlung des Aktionsbündnisses der Bioschweinehalter Deutschlands ADB /Bundesfachverband für Ökologische Schweinehaltung/ Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Ev. Tagungsstätte Hofgeismar, 20.11. 2018

gez. Rudolf Bühler 12/2018


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok